80. Ausgabe mit drei Bergankünften in Folge

Tour de Suisse 2016 wieder mit Rettenbachferner

Foto zu dem Text "Tour de Suisse 2016 wieder mit Rettenbachferner"
Thibaut Pinot (FDJ) triumphierte bei der Tour de Suisse 2015 am Rettenbachferner. | Foto: Cor Vos

28.10.2015  |  (rsn) – Die 80. Tour de Suisse (11. – 19. Juni 2016) wird mit einem Bergspektakel in Davos enden. Wie die Organisatoren der viertgrößten Landesrundfahrt des Internationalen Rennkalenders am Mittwoch meldeten, wird im kommenden Jahr erstmals in den Bündner Bergen das Schlusswochenende ausgetragen. Im Programm steht zunächst am Samstag ein Einzelzeitfahren, ehe am Sonntag das Finale auf einem „Alpen-Rundkurs“ ausgetragen wird.

Dazu kommen Bergankünfte in Cari im Tessin, in Amden in der Ostschweiz sowie am Rettenbachferner in Österreich, wo 2015 die 5. Etappe endete, die der Franzose Thibaut Pinot (FDJ) gewann.

Die Tour de Suisse 2016 beginnt erneut in der Region Zug, wo in Baar am 11. Juni der Prolog und tags darauf – auf einem Rundkurs - die 2. Etappe ausgetragen werden. Die 3. Etappe führt von Grosswangen nach Rheinfelden, wo auch der vierte Abschnitt gestartet wird. Der Zielort dieser Etappe steht noch nicht fest.

In Brig/Glis fällt der Startschuss zur 5. Etappe, die einen oder mehrere Alpenpässe beinhaltet und im Tessiner Ort Carì oberhalb von Faido mit einer Bergankunft endet. Nach einem Transfer an den Walensee geht es in Weesen mit der 6. Etappe weiter. Das Ziel dieses Teilstücks befindet sich in Arvenbühl bei Amden, wo die zweite Bergankunft wartet.

In Arbon (TG) am Bodensee beginnt die Königsetappe nach Sölden im österreichischen Ötztal, wo am Rettenbachferner die dritte Bergankunft in Folge ansteht. Am 18./19. Juni endet die Schweiz-Rundfahrt mit einem großen Finale in Davos Klosters.

Die genaue Streckenführung wird nach Angaben der Organisatoren im Februar/März 2016 präsentiert.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine