Sieben Neue im Team

Orica-GreenEdge schraubt für 2016 die Ziele höher

Foto zu dem Text "Orica-GreenEdge schraubt für 2016 die Ziele höher"
Orica-GreenEdge bei der Vuelta-Teampräsentation 2015 | Foto: Cor Vos

10.11.2015  |  (rsn) – Mit 25 Fahrern wird Orica-GreenEdge in das fünfte Jahr seines Bestehens gehen. Der einzige australische WorldTour-Rennstall hat sieben neue Fahrer verpflichtet, acht werden die Mannschaft verlassen. Zehn auslaufende Verträge wurden verlängert.

„Wir haben in unserem Aufgebot wahrscheinlich soviel Bewegung wie noch nie, aber letzten Endes sind wir ausgesprochen zufrieden mit dem Team, das wir zusammengestellt haben und sind gespannt auf das, was es im nächsten Jahr bringen kann“, sagte Sportdirektor Matt White zum Abschluss der Personalplanungen.

Auch wenn unter den Neuzugängen nur drei Australier sind – und zwar die Neo-Profis Alexander Edmondson, Jack Haig und Robert Power – und der Kader Fahrer aus zehn Nationen umfasst, betonte Team-Eigentümer Gerry Ryan die „australische DNA.“ Ähnlich äußerte sich White: „Im Herzen sind wir ein australisches Team. Für uns ist es wichtig, die besten Talente des Landes zu fördern und wir glauben, mit den drei Jungs haben wir sie.“

Wesentlich mehr Erfahrung als Edmondson, Haig und Power bringen die übrigen vier Neuzugänge mit. An erster Stelle die beiden Spanier Ruben Plaza (35) und Amets Txurruka (32), aber auch der Slowene Luka Mezgec und der Däne Christopher Juul-Jensen.

Tour-Etappengewinner Plaza, sein Landsmann Txurruka und Juul-Jensen verstärken die Rundfahrerfraktion, die von den Yates-Zwillingen Adam und Simon und dem Kolumbianer Esteban Chaves angeführt wird. Mezgec, immerhin auch schon Giro-Etappensieger, soll sich in den Sprintzug um Michael Matthews, Caleb Ewan und Magnus Cort einreihen.

"Einer der Hauptgründe für die zahlreichen Wechsel ist, dass wir die Ziele des Teams für nächstes Jahr höher geschraubt haben, nachdem einige Fahrer in 2015 ihren Durchbruch geschafft haben“, erklärte White mit Blick auf die Yates-Brüder und Chaves. Ryan ergänzte: „Wir haben ein Team, das bei jeder Art von Rennen vorne mitmischen kann. Angefangen vom australischen Sommer über die großen europäischen Klassiker bis zu den prestigeträchtigen großen Rundfahrten.“

Auch wenn die Teamleitung den Generationswechsel bereits in Angriff nimmt, setzt Orica-GreenEdge natürlich auch wieder auf die bewährten Kräfte wie Matthews, Simon Gerrans, Michael Albasini, Svein Tuft oder Daryl Impey, allesamt Sieg-Garanten der vergangenen Jahre.

Das Aufgebot 2016: Michael Albasini, Sam Bewley, Esteban Chaves, Magnus Cort, Mitchell Docker, Luke Durbridge, Alexander Edmondson, Caleb Ewan, Simon Gerrans, Jack Haig, Mathew Hayman, Michael Hepburn, Damien Howson, Daryl Impey, Chris Juul-Jensen, Jens Keukeleire, Michael Matthews, Christian Meier, Luka Mezgec, Ruben Plaza, Robert Power, Svein Tuft, Amets Txurruka, Adam Yates, Simon Yates

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)