RSN Rangliste, Platz 60: Martin Weiss

In einer schwierigen Saison blieb der große Coup aus

Foto zu dem Text "In einer schwierigen Saison blieb der große Coup aus"
Martin Weiss (Team Tirol) | Foto: Team Tirol

14.11.2015  |  (rsn) – Das Radsportjahr 2015 war für Martin Weiss (Team Tirol) eines voller Seuchen. Durch die Hintertür schaffte der Österreich dennoch den Sprung in die Jahresrangliste, da er im Dezember 2014 bei der Tour of Al Zubarah (2.2) den dritten Gesamtrang eingefahren hatte.

“Die vergangene Saison war schwierig für mich“, gab Weiss gegenüber radsport-news.com zu. Im Frühjahr hatte er zunächst mit einer langwierigen Viruserkrankung zu kämpfen, dann bremsten ihn Sturzverletzungen aus. “Hier und da waren trotzdem kleinere Teilerfolge dabei, der große Coup blieb aber aus“, meinte der 24-Jährige, dessen bestes Ergebnis im Kalenderjahr 2015 ein fünfter Rang beim Eintagesrennen GP Adria Mobil (1.2) war.

Doch die Tiefschläge brachten auch unerwartet positive Aspekte mit sich. “Gut war mein Team aus Physiotherapeuten, Ärzten, Mentaltrainerin, Familie und Trainern, welche mich auf meinem Weg zurück stets bestärkten und unterstützten. Ich habe gesehen, wie sehr der Sport verbindet und wie wichtig es ist, ein gutes Umfeld zu haben. Das Comeback ging dadurch eigentlich viel schneller als erwartet“, o Weiss.

Dieser wird 2016 in seine bereits siebte Saison beim Team Tirol gehen. Bei der Zielsetzung hält sich Weiss allerdings nach seiner Negativerfahrung zurück. “Ich hoffe auf ein gutes, verletzungsfreies Jahr“, sagte er.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)