Mit Doppelspitze Gerrans-Ewan zum Heimspiel?

Orica will Down Under-Pleite von 2015 vergessen machen

Foto zu dem Text "Orica will Down Under-Pleite von 2015 vergessen machen"
Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) gewann zuletzt 2014 die Tour Down Under. | Foto: Cor Vos

16.11.2015  |  (rsn) – Auch 2016 beginnt für Orica-GreenEdge der Ernst des Lebens schon Anfang Januar. Während die meisten anderen Mannschaften ihre Schwerpunkte erst zum Beginn der Klassikersaison im März setzen, geht der australische Rennstall gleich in die Vollen.

Die Teamleitung will nicht nur bei der in zweiten Januarhälfte anstehenden Tour Down Under, dem einzigen WorldTour-Rennen, Erfolge einfahren. „Unser Rennprogramm beginnt mit dem 1. Januar. Es ist wichtig, dass wir sofort wettbewerbsfähig sind. Wir haben einen Vorteil, da wir Heimspiele haben und es gibt keine Ausreden wie schlechtes Winterwetter oder Reisestress“, sagte Sportdirektor Matt White zu cyclingnews.com.

Sowohl zum WorldTour-Auftakt als auch schon zuvor bei den Australischen Meisterschaften und im Februar bei der Herald Sun Tour werden wohl Routinier Simon Gerrans und der junge Sprinter Caleb Ewan Orica-GreenEdge anführen. Dagegen wird der WM-Zweite Michael Matthews wie bereits 2015 erst später zu den europäischen Rennen in die Saison einsteigen.

Der detaillierte Rennplan soll im Rahmen der nun anstehenden Trainingslager in Zusammenarbeit mit den Fahrern erstellt werden, wie White ankündigte. „Simon hofft, schon beim Saisonstart zu glänzen, Michael wird deutlich später beginnen“, meinte er mit Blick auf seine beiden Kapitäne, zwischen denen es im vergangenen Jahr zu Spannungen gekommen war.

Bei der Straßen-WM in Richmond etwa bemängelte Matthews das Verhalten von Gerrans, der auf eigene Rechnung fuhr, statt sich in den Dienst seines sprintstärkeren Teamkollegen zu stellen. „Ich denke, wir sind unglücklicherweise gegeneinander gesprintet“, hatte der 25-Jährige nach dem Straßenrennen gegenüber radsport-news.com erklärt und sich nicht wirklich über seine Silbermedaille freuen können.

White glaubt zwar, dass die beiden durchaus gemeinsam erfolgreich sein können – doch das werden Gerrans und Matthews wohl erst zu den Frühjahrsklassikern beweisen können. Vorher aber will Orica-GreenEdge vor allem bei der Tour Down Under den schwachen Auftritt von 2015 vergessen machen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall des dreimaligen Gesamtsiegers Gerrans musste die Teamleitung die Ambitionen in der Gesamtwertung zurückschrauben. Allerdings ging das vom Südafrikaner Daryl Impey angeführte Aufgebot auch im Kampf um Etappensiege leer aus, so dass am Ende die schlechteste Down Under-Bilanz in der fünfjährigen Teamgeschichte stand.

Die Pleite von 2015 will Orica-GreenEdge am 17. Januar 2016 bei der mit dem Kriterium in Adelaide beginnenden 18. Auflage der Tour Down Under vergessen machen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)