UCI reagiert auf WADA-Bericht

Kamaev als Mitglied der Anti-Doping-Kommission suspendiert

Foto zu dem Text "Kamaev als Mitglied der Anti-Doping-Kommission suspendiert"
UCI-Präsident Brian Cookson hat Vertrauen in den russischen Radsport. | Foto: Cor Vos

25.11.2015  |  (rsn) – Der Radsportweltverband UCI hat Nikita Kamaev als Mitglied der Anti-Doping-Kommission suspendiert. Das bestätigte die UCI gegenüber cyclingnews.com. Kamaev ist Geschäftsführer der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA, die wegen ihrer Verstrickungen in die systematischen Dopingmachenschaften der russischen Leichtathletik vergangene Woche von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA suspendiert wurde. Zudem wurde das bei der WADA akkreditierte Anti-Doping-Labor geschlossen.

UCI-Chef Cookson hatte zuletzt dem russischen Radsport und dessen Verband, der vom Oligarchen und Cookson-Unterstützer Oleg Makarov geleitet wird, sein Vertrauen ausgesprochen. Kamaev war 2013 nach der Wahl des Briten zum neuen UCI-Vorsitzenden in die Anti-Doping-Kommission berufen worden.

Ausschlaggebend für die Entscheidung des Weltverbandes war nach eigenen Angaben der 300 Seiten starke Bericht der Unabhängigen WADA-Untersuchungskommission, in der ein von höchsten Stellen gedecktes Dopingsystem geschildert wurde. Demnach wurden russische Leichtathleten vor Dopingkontrollen außerhalb des Wettkampfs gewarnt. Dennoch positive Tests wurden beseitigt, nachdem sich die Sportler „freigekauft“ hatten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)