RSN Rangliste, Platz 32: Matthias Krizek

Ab April immer besser in Szene gesetzt

Foto zu dem Text "Ab April immer besser in Szene gesetzt"
Matthias Krizek (Felbermayr Simplon Wels) | Foto: Team Felbermayr Simplon Wels

29.11.2015  |  (rsn) – Nach der Fusion von Cannondale und Garmin stand Matthias Krizek zum Jahreswechsel 2014/15 lange Zeit ohne Team für die Saison 2015 da. Letztlich entschied sich der 27-Jährige dann, zwei Schritte zurück zu gehen und in seiner Heimat beim Team Felbermayr-Simplon Wels anzuheuern. Eine Entscheidung, die sich als richtig herausstellen sollte.

Denn mit guten Leistungen beim österreichischen Continental-Team konnte sich Krizek für die kommende Saison einen Profivertrag beim neuen Schweizer Zweitdivisionär Roth-Skoda sichern.

“Es war ein sehr gutes Jahr für mich. Bei Felbermayr Simplon Wels wurde ich perfekt aufgenommen. Ein sehr guter Rennkalender, eine tolle Mannschaft und daher eine super Plattform um mich wieder gut zu präsentieren“, meinte Krizek gegenüber radsport-news.com.

Von seiner besten Seite zeigte er sich im Juni bei der Okola Slovenska (2.2), wo er einen zweiten Etappenrang herausfahren konnte und die Rundfahrt schließlich auf Platz zwei abschloss. Aber auch bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften lief es mit einem weiteren zweiten Rang mehr als ordentlich. “Hier musste ich mich leider ganz knapp Marco Haller geschlagen geben, so dass es nur zum Vize reichte. Das war bitter“, so der Felbermayr-Akteur.

Eine gute Vorstellung bot Krizek auch bei der Österreich-Rundfahrt, wo er durch seine offensive Fahrweise auffiel und am Ende Vierter der Bergwertung wurde. Zwischenzeitlich trug Krizek sogar zwei Wertungstrikots: zunächst das des besten Österreichers und danach das Bergtrikot, das er letztlich an seinen Teamkollegen Felix Großschartner abgeben musste. „Eine äußerst erfolgreiche Heimrundfahrt für mich und das ganze Team“, bilanzierte Krizek.

Dass er erst recht spät in der Saison Ergebnisse einfuhr, war dabei kein Zufall: “Zu Saisonbeginn stellte ich mich ganz in den Dienst der Mannschaft und so konnten wir von Beginn an tolle Siege mit den Jungs feiern. Ab April setzte ich mich dann immer mehr in Szene.“

In der kommenden Saison will Krizek von Saisonbeginn an Akzente setzen. “Natürlich bekommen wir erst noch viele Einladungen, jedoch will ich bei den Frühjahrsklassikern schon mal aufzeigen und dann darauf aufbauen", sagte der Roth-Skoda-Neuzugang.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Burgos (2.HC, ESP)
  • Puchar Mon (1.2, POL)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Cycling Tour (2.1, CZE)
  • Arctic Race of Norway (2.HC, NOR)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.HC, USA)