Mailand-Sanremo: Australier einer der Top-Favoriten

Matthews will es Goss und Gerrans nachmachen

Foto zu dem Text "Matthews will es Goss und Gerrans nachmachen"
Michael Matthews (Orica-GreenEdge) gewann bei Paris-Nizza zwei Etappen und trug sechs Tage lang das Gelbe Trikot. | Foto: Cor Vos

18.03.2016  |  (rsn) – Nach seinen Vorstellungen bei Paris-Nizza zählt Michael Matthews auch diesmal zum engsten Favoritenkreis für Mailand-Sanremo. Der 25-jährige Australier feierte bei der Fernfahrt in Frankreich zwei Tagessiege und trug sechs Tage lang das Gelbe Trikot und sicherte sich die Punktewertung.

Bei der letztjährigen Austragung der "Primavera" war Matthews hinter John Degenkolb und Alexander Kristoff Dritter geworden. Bei der morgen anstehenden 107. Auflage des ersten der fünf Radsport-Monumente will der Kapitän des australischen Orica-GreenEdge-Teams auf die oberste Stufe des Podiums.

"Ich freue mich auf das Rennen und hoffe, dass ich im Finale dabei sein werde. Wenn ich in den Anstiegen in einer guten Position bin und diese halten kann, dann ist alles möglich“, sagte Matthews, der in dieser Saison erneut erst bei Paris-Nizza sein erstes Rennen bestritt und beim „Rennen zur Sonne“ noch erfolgreicher war als 2015, als ihm ein Etappensieg gelungen war.

In diesem Jahr scheint sich der Vize-Weltmeister von Richmond in noch besserer Verfassung zu befinden. Bei Paris-Nizza konnte Matthews bis zur Königsetappe auch in den Anstiegen mit den Besten mithalten, so dass er am Samstag auch in der Cipressa und dem Poggio keine Probleme haben dürfte.

In seinem Vorhaben, als dritter Australier nach Matthews Goss und Simon Gerrans die „Primavera“ zu gewinnen, wird Matthews von einem Aufgebot unterstützt, dass sich aus Startern von Paris-Nizza und Tirreno-Adriatico zusammensetzt. Wichtigste Helfer dürften der erfahrene Schweizer Michael Albasini, der Brite Simon Yates und der Südafrikaner sein, die allesamt im Finale gebraucht werden.

"Mailand-Sanremo ist ein Rennen, bei dem in den letzten 30 Minuten viel passieren kann. Die Schlüsselstellen sind der Einstieg in die Cipressa und die Abfahrt vom Poggio“, nannte Sportdirektor Matthew White die Passagen, in denen sein Team besonders aufmerksam sein müsse.

Wie in den vergangenen Jahren auch setzt die Teamleitung ausschließlich auf Matthews. Doch tat sie dies 2014 und 2015 nach einer Verletzung von Gerrans gezwungenermaßen – diesmal verzichtet Orica-GreenEdge aus freien Stücken auf den 35-Jährigen, der im Aufgebot zur Katalonien-Rundfahrt steht. Spätestens seit dem letztjährigen WM-Rennen von Richmond, als sich Matthews darüber beklagte, dass Gerrans ihn im Finale nicht unterstützte, sondern auf eigene Rechnung fuhr – um Sechster zu werden – gilt das Verhältnis der beiden als nicht frei von Spannungen.

Nach der Personalentscheidung wird die Tea-Strategie am Samstag ganz auf Matthews mausgerichtet sein, der die Reihe der herausragenden Vorstellungen von Orica-GreenEdge im ersten großen Frühjahrsklassiker der Saison fortsetzen soll. „Seit Simon hier 2012 gewonnen hat, hat das Rennen einen großen Platz in der Geschichte unseres Teams. Wir werden auf jeden Fall versuchen, das am Wochenende fortzusetzen“, kündigte White an.

Das Orica-GreenEdge-Aufgebot: Michael Matthews, Michael Albasini, Daryl Impey, Sam Bewley, Simon Yates, Chris Juul Jensen, Jens Keukeleire, Luka Mezgec

Mehr Informationen zu diesem Thema

08.05.2016Hat Démare bei seinem Sieg von Mailand-Sanremo geschummelt?

(rsn) - Hat  sich Arnaud Dèmare (FDJ)  vor seinem Sieg bei Mailand-Sanremo nach einem Defekt vom Begleitfahrzeug den Berg hoch ziehen lassen oder nicht? Die Frage scheint noch nicht abschließend g

21.03.2016Kwiatkowski half auch ein neuer Poggio-Rekord nichts

(rsn) - Im Vorjahr ist Michal Kwiatkowski in der entscheidenden Phase des Radsport-Monuments Mailand-Sanremo gestürzt und musste das Rennen vorzeitig aufgeben. 2016 versuchte es der 25-jährige Pole

20.03.2016Démare: "Es gibt in jedem Sport schlechte Verlierer"

(rsn) - Mailand-Sanremo-Sieger Arnaud Démare (FDJ) hat Vorwürfe der Konkurrenz zurückgewiesen, dass er sich nach einem Sturz vor der Cipressa von seinem Teamfahrzeug den Anstieg habe hochziehen las

20.03.2016„Merde!“ - Bouhanni tobt vor Wut und Enttäuschung

(rsn) – Im Ziel von Mailand-Sanremo erlebten die Fans mal wieder einen vor Wut und Zorn schäumenden Nacer Bouhanni (Cofidis). Diesmal jedoch richteten sich die Aggressionen des Franzosen - wie in d

20.03.2016Gavirias Sturz ließ gleich drei Träume platzen

(rsn) – Als 500 Meter vor dem Ziel Fernando Gaviria (Etixx-Quick-Step) nach einer Unachtsamkeit zu Boden ging, platzten gleich drei große Sanremo-Träume. Denn während der Kolumbianer bei seiner e

20.03.2016Ließ sich Démare vom Teamfahrzeug die Cipressa hochziehen?

(rsn) – Hat Arnaud Démare bei seinem bisher größten Sieg geschummelt? Wie die italienische Gazzetta dello Sport berichtete, habe sich der Franzose im Finale von Mailand-Sanremo nach seinem Sturz

20.03.2016Diesmal war auch das Glück auf Démares Seite

(rsn/dpa) – “Irgendwie seltsam“, fand Rolf Aldag den Ausgang des 107. Mailand-Sanremo. Damit meinte der Ex-Profi und Sportchef des südafrikanischen Dimension-Data-Teams nicht nur den Sturz von

20.03.2016Barta entwickelt sich zum Mailand-Sanremo-Fluchtexperten

(rsn) – Drei Mal stand Jan Barta mit seinem Team Bora-Argon 18 am Start von  Mailand-Sanremo – und zum dritten Mal schaffte es der Tscheche in die Gruppe des Tages, die das Rennen bis zur Cipress

20.03.2016Giant-Alpecin: Weder Plan A noch Plan B funktionierten

(rsn) – Simon Geschke (Giant-Alpecin) war beim 107. Mailand-Sanremo der beste deutsche Profi und kam zeitgleich mit Sieger Arnaud Démare (FDJ) in der Spitzengruppe ins Ziel auf der berühmten Via R

19.03.2016Démare ganz oben auf dem Überraschungspodium

(rsn) - Arnaud Démare (FDJ) hat bei Mailand-Sanremo die Nachfolge des verletzt fehlenden Titelverteidigers John Degenkolb (Giant-Alpecin) angetreten. Der 24 Jahre Franzose holte sich in einem spektak

19.03.2016Haussler wieder vorn dabei, Kluge überzeugt als Ausreißer

(rsn) – Knapp drei Jahre musste Heinrich Haussler (IAM) nun schon auf ein Top-Ergebnis bei einem der großen Klassiker warten. Am Samstag konnte der in Freiburg lebende Australier seine schwarze Ser

19.03.2016Roelandts fehlten 50 Meter zum großen Coup

(rsn) - Nach der Flandern-Rundfahrt 2013 holte Jurgen Roelandts (Lotto Soudal) am Samstag bei der 107. Austragung von Mailand-Sanremo seine zweite Podiumsplatzierung bei einem der fünf Radsportmonume

Weitere Radsportnachrichten

25.06.2024Degenkolb als Road Captain und Jakobsen-Helfer zur Tour

(rsn) – Die am 29. Juni in Florenz beginnende Tour de France markiert ein Jubiläum für John Degenkolb (dsm-firmenich – PostNL). Der 35-jährige Oberurseler wird zum zehnten Mal in seiner langen

25.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

24.06.2024Geschke nimmt seine 12. Frankreich-Rundfahrt in Angriff

(rsn) - Bei seiner Abschiedstour macht Simon Geschke das Dutzend voll. Der 38-jährige Freiburger steht im Cofidis-Aufgebot zur 111. Frankreich-Rundfahrt, die am 29. Juni in Florenz gestartet wird. An

24.06.2024Brenner: Selbstbewusst vom Super Junior zur weißen Hose

(rsn) – Zwei Monate und vier Tage vor seinem 22. Geburtstag ist Marco Brenner (Tudor) am Sonntag in Bad Dürrheim zum jüngsten Deutschen Meister der Elite seit Gerald Ciolek 2005 in Mannheim geword

24.06.2024DM-Kampf um Bronze ohne echten Verlierer

(rsn) – “Ich kann mit dem Verlauf des Rennens sehr zufrieden sein“, das waren die Worte des drittplatzierten Kim Heiduk (Ineos Grenadiers) gegenüber RSN im Ziel der Deutschen Meisterschaft in B

23.06.2024Bora gibt sich früh zufrieden und nutzt die Optionen nicht

(rsn) – 2016 André Greipel, 2020 Marcel Meisen und 2024 nun Marco Brenner: Alle vier Jahre gewinnt bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften ein Fahrer, der nicht das Trikot von Bora – hansgrohe

23.06.2024Ethan Hayter holt Titel für Ineos zurück, Hajek lässt Bora jubeln

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

23.06.2024Olympia-Kandidaten neutralisierten sich bei DM gegenseitig

(rsn) – Zwar dominierte die frühe Ausreißergruppe um den späteren Deutschen Meister Marco Brenner (Tudor) das Straßenrennen von Bad Dürrheim, doch auch die Nominierung der fünf deutschen Olymp

23.06.2024Video-Interviews zum DM-Titelkampf der Männer

(rsn) – Das Straßenrennen der Männer bei den Deutschen Meisterschaften 2024 in Bad Dürrheim war schon früh vorentschieden: Bereits 180 Kilometer vor dem Ziel, am ersten Anstieg des Tages, setzte

23.06.2024Jan Ullrich bei der DM in Bad Dürrheim willkommen

(rsn) - Die Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim waren auch so etwas wie das Comeback von Jan Ullrich in der Radsport-Familie. Überall, wo der bislang einzige deutsche Toursieger sich im Zielbe

23.06.2024Van den Broek-Blaak, Kiesenhofer und Kopecky holen Titel

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammenf

23.06.2024Albrecht entthront in Bad Dürrheim Vorjahressieger Fietzke

(rsn) – Vorjahressieger Paul Fietzke (Team Grenke – Auto Eder) hat sich diesmal im Juniorenrennen der Deutschen Meisterschaften mit Silber zufrieden geben müssen. Der 18 Jahre alte Vizeweltmeiste

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine