Ergebnismeldung 99. Giro d´Italia

Foliforov Sensationssieger, Kruijswijk baut Führung aus

Foto zu dem Text "Foliforov Sensationssieger, Kruijswijk baut Führung aus"
Alexander Foliforov (Gazprom-Rusvelo) hat das Bergzeitfahren des 99. Giro d´Italia gewonnen. | Foto: Cor Vos

22.05.2016  |  (rsn) – Der Niederländer Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) hat mit einem herausragenden Auftritt auf der 15. Etappe des 99. Giro d’Italia seine Führung im Gesamtklassement ausgebaut. Dagegen erlebte der Gesamtzweite Vincenzo Nibali (Astana) im 10,85 Kilometer langen Bergzeitfahren von Kastelruth hinauf zur Seiser Alm eine Pleite. Dem Italiener riss auf den letzten Kilometern das Schaltwerk ab, worauf er das Rad wechseln musste und letztlich nicht unter die besten 20 kam.

Für Kruijswijk lief zwar alles rund, zum Etappensieg langte es aber nicht ganz. Den sicherte sich sensationell der 24-jährige Russe Alexander Foliforov (Gazprom-Rusvelo) in der Zeit von 28:39, womit er einige Hundertstel Sekunden schneller war als der Träger des Rosa Trikots.

"Das ist unglaublich. Diese Etappe zu gewinnen, ist wie ein Traum", sagte der 24-jährige Foliforov nach dem bisher größten Erfolg seiner Karriere. Dagegen musst Kruiwswijk weiter auf seinen ersten Giro-Etappensieg warten. "Ich wollte diese Etappe wirklich gewinnen. Ich war ja schon gestern Zweiter geworden", sagte der LottoNL-Profi.

Mit 23 Sekunden Rückstand belegte der Spanier Alejandro Valverde (Movistar) den dritten Platz, gefolgt von Foliforovs Landsmann und Teamkollegen Sergey Firsanov (Gazprom-Rusvelo/+0:30).

Im Gesamtklassement liegt der 28-jährige Kruijswijk nun 2:12 Minuten vor dem Kolumbianer Esteban Chaves (Orica GreenEdge), der an der Seiser Alm mit 40 Sekunden Rückstand Sechster wurde. Nibali fiel auf Rang drei zurück und hat bereits 2:51 Minuten Rückstand auf das Rosa Trikot.

Damiano Cunego (Nippo-Vini Fantini) verteidigte ein weiteres Mal sein Bergtrikot, Bob Jungels (Etixx - Quick-Step) bleibt nicht nur souveräner Führender der Nachwuchswertung. Der Luxemburger wurde nach einer überzeugenden Vorstellung Etappenneunter und rückte im Gesamtklassement auf den achten Platz vor.

Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo) trägt weiter das Rote Trikot des punktbesten Fahrers. Astana führt die Teamwertung an.

Tageswertung:
1. Alexander Foliforov (Gazprom-Rusvelo) 28:39
2. Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) s.t.
3. Alejandro Valverde (Movistar) +0:23
4. Sergey Firsanov (Gazprom-Rusvelo) +0:30
5. Michele Scarponi (Astana) +0:36
6. Esteban Chaves (Orica GreenEdge) +0:40
7. Ilnur Zakarin (Katusha) +0:47
8. Joe Dombrowski (Cannondale) +0:52
9. Bob Jungels (Etixx - Quick-Step) +1:04
10. Rafal Majka (Tinkoff Team) +1:09

Gesamtwertung:
1. Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo)
2. Esteban Chaves (Orica GreenEdge) +2:12
3. Vincenzo Nibali (Astana) +2:51
4. Alejandro Valverde (Movistar) +3:29
5. Rafal Majka (Tinkoff) +4:38
6. Ilnur Zakarin (Katusha) +4:40
7. Andrej Amador (Movistar) +5:27
8. Bob Jungels (Etixx - Quick-Step) +7:14
9. Kanstantin Siutsou (Dimension Data) +7:37
10. Jakob Fuglsang (Astana) +7:55

.Punktewertung:
1. Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo)

Bergwertung:
1. Damiano Cunego (Nippo-Vini Fantini)

Nachwuchswertung:
1. Bob Jungels (Etixx - Quick-Step)

Teamwertung:
1. Astana

Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine