Anzeige
Anzeige
Anzeige

Frankreich, 01.07. - 23.07.2006

Tour de France (GT)

Mentschow gewinnt Königsetappe, Landis in Gelb

Dieser Artikel ist wegen abgelaufener Linzenzrechte nicht verfügbar. Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen den Inhalt leider nicht mehr anbieten können. ... Jetzt lesen

13.07.2006: 11. Etappe, Tarbes - Val d´Aran - Pla-de-Beret, 206,5 km

  1. Denis Menchov (Rus, Rabobank)             6.06.25
  2. Levi Leipheimer (USA, Gerolsteiner)
  3. Floyd Landis (USA, Phonak)
  4. Cadel Evans (Aus, Davitamon)                 0.17
  5. Carlos Sastre (Esp, Team CSC)                0.17
  6. Michael Boogerd (Ned, Rabobank)              1.04
  7. Haimar Zubeldia (Esp, Euskaltel)             1.31
  8. Frank Schleck (Lux, Team CSC)                1.31
  9. Andreas Klöden (Ger, T-Mobile)               1.31
 10. Christophe Moreau (Fra, AG2R)                2.29
   :
 11. Georg Totschnig (Aut, Gerolsteiner)          3.06
 13. Marcus Fothen (Ger, Gerolsteiner)            3.06
 21. Patrik Sinkewitz (Ger, T-Mobile)             4.45
 24. Vladimir Karpets (Rus, Caisse d´Epargne)     5.48
 42. Fabian Wegmann (Ger, Gerolsteiner)          16.31
 62. Matthias Kessler (Ger, T-Mobile)            27.45
 65. Erik Zabel (Ger, Milram)                    33.47
 66. Bernhard Eisel (Aut, Francaise Des Jeux)    33.47
 67. Sebastian Lang (Ger, Gerolsteiner)          33.47
 71. Jens Voigt (Ger, Team CSC)                  33.47
 77. Bert Grabsch (Ger, Phonak)                  33.47
 82. Christian Knees (Ger, Milram)               33.47
 92. Björn Schröder (Ger, Milram)                35.47
 94. Ralf Grabsch (Ger, Milram)                  35.47
129. David Kopp (Ger, Gerolsteiner)              44.20
134. Ronny Scholz (Ger, Gerolsteiner)            44.20
138. Peter Wrolich (Aut, Gerolsteiner)           44.20

Gesamtwertung

  1. Floyd Landis (USA, Phonak)               49.18.07
  2. Cyril Dessel (Fra, AG2R)                     0.08
  3. Denis Menchov (Rus, Rabobank)                1.01
  4. Cadel Evans (Aus, Davitamon)                 1.17
  5. Carlos Sastre (Esp, Team CSC)                1.52
  6. Andreas Klöden (Ger, T-Mobile)               2.29
  7. Michael Rogers (Aus, T-Mobile)               3.22
  8. Juan Miguel Mercado (Esp, Agritubel)         3.33
  9. Christophe Moreau (Fra, AG2R)                3.44
 10. Marcus Fothen (Ger, Gerolsteiner)            4.17
   :
 12. Patrik Sinkewitz (Ger, T-Mobile)             5.38
 13. Levi Leipheimer (USA, Gerolsteiner)          5.39
 16. Georg Totschnig (Aut, Gerolsteiner)          6.47
 17. Vladimir Karpets (Rus, Caisse d´Epargne)     6.48
 48. Fabian Wegmann (Ger, Gerolsteiner)          28.52
 49. Matthias Kessler (Ger, T-Mobile)            29.09
 69. Erik Zabel (Ger, Milram)                    39.45
 75. Christian Knees (Ger, Milram)               43.47
 78. Sebastian Lang (Ger, Gerolsteiner)          44.27
 92. Ronny Scholz (Ger, Gerolsteiner)            49.22
101. Ralf Grabsch (Ger, Milram)                  55.08
105. Bert Grabsch (Ger, Phonak)                  56.41
108. Bernhard Eisel (Aut, Francaise Des Jeux)    58.15
110. Björn Schröder (Ger, Milram)                58.39
117. Jens Voigt (Ger, Team CSC)                1.01.28
130. David Kopp (Ger, Gerolsteiner)            1.08.40
147. Peter Wrolich (Aut, Gerolsteiner)         1.18.28

Aufgaben: 
012 Giovanni Lombardi (Team CSC) 102 Wilfried Cretskens (Quick Step - Innergetic) 121 Iban Mayo (Euskatel)

Sonderwertung

Punktewertung:

  1. Robbie McEwen (Aus, Davitamon)          217 Pkte.
  2. Tom Boonen (Bel, Quick Step)            188 
  3. Oscar Freire (Esp, Rabobank)            181
  4. Daniele Bennati (Ita, Lampre)           165
  5. Erik Zabel (Ger, Milram)                148
  5. Thor Hushovd (Nor, Credit Agricole)     134  
  7. Bernhard Eisel (Aut, Francaise Des Jeux)127
  8. Luca Paolini (Ita, Liquigas)            126
  9. Inaki Isasi (Esp, Euskaltel)             97
 10. David Kopp (Ger, Gerolsteiner)           94

Bergtrikot:

  1. David De La Fuente (Esp, Saunier Duval)  80 Pkte.
  2. Cyril Dessel (Fra, AG2R)                 62
  3. Fabian Wegmann (Ger, Gerolsteiner)       61
  4. Michael Rasmussen (Den, Rabobank)        49
  5. Juan Miguel Mercado (Esp, Agritubel)     45
  6. Michael Boogerd (Ned, Rabobank)          41
  7. Inigo Landaluze (Esp, Euskaltel)         38
  8. Juan Antonio Flecha (Esp, Rabobank)      36
  9. Floyd Landis (USA, Phonak)               35
 10. Christophe Rinero (Fra, Saunier Duval)   35

Nachwuchsfahrer:

  1. Marcus Fothen (Ger, Gerolsteiner)        49.22.24
  2. Damiano Cunego (Ita, Lampre)                12.00
  3. Matthieu Sprick (Fra, Bouygues Telecom)     27.16
  4. Moises Duenas (Esp, Agritubel)              30.41
  5. Thomas Lövkvist (Swe, Francaise Des Jeux)   31.39
  6. Christian Knees (Ger, Milram)               39.30
  7. Francisco Ventoso (Esp, Saunier Duval)      40.30
  8. Jose Rujano (Ven, Quick Step)               40.49
  9. Joost Posthuma (Ned, Rabobank)              41.02
 10. Maxim Iglinskiy (Kaz, Milram)               41.50

Teamwertung:

  1. T-Mobile Team                           148.04.07
  2. Gerolsteiner                                 0.46
  3. AG2R Prevoyance                              5.00
  4. Team CSC                                     7.52
  5. Rabobank                                     9.17
  6. Saunier Duval                               16.03
  7. Caisse D’Epargne-Illes Balears              23.07
  8. Lampre-Fondital                             24.57
  9. Phonak Hearing Systems                      24.58
 10. Discovery Channel Team                      27.05

Informationen zur Etappe

Selektion im Peloton

Die 13. Etappe von Tarbes hinauf auf den Pla-de-Beret ist die Königsetappe der Pyrenäen. Nach den 206,5 Kilometern wird es zu den ersten größeren Zeitabständen kommen. Insgesamt müssen die Fahrer vier Anstiege der 1. Kategorie und einen Anstieg der Ehrenkategorie meistern. Die erste Schwierigkeit des Tages ist der berüchtigte Col du Tourmalet nach 75 Kilometern. Wird an diesem Berg mit hohem Tempo gefahren, verlieren bereits die ersten Fahrer den Kontakt zum Hauptfeld. Für die abgehängten Profis könnte es noch ein sehr langer Tag bis ins Ziel werden. Nach dem Tourmalet warten mit dem Col d`Aspin, dem Col de Peyresourde und dem Col du Portillon drei weitere schwere Anstiege, die einiges an Selektion im Fahrerfeld bringen werden. Der 13 Kilometer lange, durchschnittlich 5,5 Prozent und gleichmäßig steile Schlussanstieg hinauf zum Pla-de-Beret dürfte Fahrertypen wie Jan Ullrich entgegenkommen.

(klicken zum Vergrößern)
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Eschborn-Frankfurt (1.UWT, GER)
  • Radrennen Männer

  • Gooikse Pijl (1.1, BEL)
  • Grand Prix d´Isbergues - Pas (1.1, FRA)
  • Trofeo Matteotti (1.1, ITA)
Anzeige