Anzeige
Anzeige
Anzeige

29. August - Sölden/ Tirol - 238 km - Livestream

Ötztaler Radmarathon: Zum Jubiläum nichts als Sieger...

Foto zu dem Text "Ötztaler Radmarathon: Zum Jubiläum nichts als Sieger..."
Mathias Nothegger erzielte 2019 einen neuen Streckenrekord | Foto: Ötztal Tourismus/ /Ricardo Gstrein

24.08.2021  |  (rsn, mr) - Gleich neun frühere Sieger sind kommenden Sonntag am Start des 40. Ötztaler Radmarathons rund 4000 Teilnehmern. Und wenn um 6:45 Uhr der Startschuß in Sölden fällt, gehen auch frühere Sportgrößen wie Ex-Spitzen-Biathlet Dominik Landertinger und der ehemalige Tour-Profi Thomas Rohregger ins Rennen.

Die Ketten sind geschmiert, die Beine rasiert...
Die 40. Ausgabe des Ötztaler Radmarathons über 238 Kilometer und 5500 Höhenmeter führt wie immer über die Pässe Kühtai, Brenner, Jaufen und Timmelsjoch. Und die Jubiläums-Auflage des Marathon-Klassiker ist seit Beginn der Corona-Krise das erste große grenzüberschreitende Sport-Event zwischen Österreich und Italien. Unter den 4023 Teilnehmern aus 32 Nationen sind 246 Frauen; die meisten Starter kommen aus Deutschland, gefolgt von Österreich.

Anzeige

Zahlreiche ehemalige "Ötzi"-Sieger stellen sich in Sölden wieder der Herausforderung: An der Spitze der Dreifach-Triumphator Mathias Nothegger, der auch die letzte Auflage 2019 mit neuem Streckenrekord von 6:47 Stunden gewann. Auch die letzte Siegerin Christina Rausch startet am Sonntag in Ötztal, ebenso wie Stefano Cecchini, Monika Dietl, Hugo Jenni, der Vierfach-Sieger Ekkehard Dörschlag, Enrico Zen, Giuseppe Bovo und der Deutsche Bernd Hornetz, mit 48 Jahren der älteste Ötztal-Sieger.

Neben dem früheren WorldTour-Profi
Johnny Hoogerland aus den Niederlanden, der im Juli die Dolomiten-Radrundfahrt gewann, muss man auch "MTB Eliminator"-Weltmeister Daniel Federspiel und den vielfachen MTB-Weltmeister Alban Lakata zu den Favoriten zählen, der zum dritten Mal dabei ist: „Mein Ziel wäre es, mal ohne gröbere Probleme durchzukommen. Wenn ein Podium dabei rauskommt, wäre ich sehr zufrieden. Wie heißt es so schön, alle guten Dinge sind drei.“

Wer selbst nicht dabei sein kann: Spannende Storys und Impressionen aus Sölden und von der Strecke liefert der Livestream am Renntag: Von 6.45 Uhr bis 21.30 Uhr können Fans am Bildschirm das Geschehen an verschiedenen Schauplätzen des Jubiläums-Ötztalers mitverfolgen. Empfangbar ist die Live-Übertragung über die Website des Ötztaler Radmarathons ( www.oetztaler-radmarathon.com/livestream ). Die gesamte Live-Strecke wird vom Studio  K19 mit 15 Kameras, Drohnen, Helikopter und 30 Personen produziert. Das Fahrer-Briefing und die Vorschau lgibt es bereits am Samstag ab 18:30 Uhr im Livestream zu sehen.

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige