Bora-Profi zur Dauphiné und Vuelta?

Uijtdebroeks will 2023 auch auf WorldTour-Niveau angreifen

Foto zu dem Text "Uijtdebroeks will 2023 auch auf WorldTour-Niveau angreifen"
Cian Uijtdebroeks (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

12.12.2022  |  (rsn) – Schon in seiner ersten Profisaison deutete Cian Uijtdebroeks an, dass aus ihm ein Großer werden kann. Der 19-jährige Belgier, von seinem Team Bora – hansgrohe gezielt bei meist kleineren Rennen eingesetzt, entschied nicht nur im August als bisher jüngster Fahrer die renommierte U23-Rundfahrt Tour de l’Avenir für sich, sondern wusste auch in Profirennen zu bestehen.

So reichte es im April bei der stark besetzten Tour of the Alps (2.Pro) zu Rang 16, fünf Wochen später beendete er die Norwegen-Rundfahrt (2.Pro) auf dem achten Platz, ehe bei der Sibiu Tour (2.1) im Sommer sogar das Podium heraussprang. Hinter seinem italienischen Teamkollegen Giovanni Aleotti, dem die Titelverteidigung gelang, und dem Belgier Harm Vanhoucke (Lotto Soudal) wurde Uijtdebroeks damals Dritter und sicherte sich die Nachwuchswertung.

Auch wenn er überwiegend bei Rundfahrten zum Einsatz kam, so verbuchte der Neoprofi zumindest bei einem Eintagesrennen ein Spitzenresultat. Bereits im März wurde Uijtdebroeks in Italien Siebter bei Per Sempre Afredo (1.1) – und das, obwohl er sich zuvor bei der Saudi Tour im Februar zunächst eine Salmonellenvergiftung und kurz danach auch noch eine Coronainfektion zugezogen hatte. Folge war eine siebenwöchige Pause, nach der er bei dem Eintagesrennen von Florenz nach Sesto Fiorentino in die Top Ten fuhr.

Cian Uijtdebroeks auf Mallorca im Trainingslager seines Teams Bora – hansgrohe | Foto: Bora – hansgrohe

Im Jahr 2023 nun soll das Programm, das in der abgelaufenen Saison aus insgesamt 47 Renntagen bestand, anspruchsvoller werden. “Was wir ein wenig ändern wollen, ist, einwöchige Touren auf World-Tour-Niveau zu fahren. Wie die Katalonien-Rundfahrt oder vielleicht die Dauphiné. Und dann schaue ich, ob es schon möglich ist, da auf Klassement zu fahren“, sagte Uijtdebroeks gegenüber rtbf.be.

Aber damit soll es nicht genug sein, auch das Grand-Tour-Debüt scheint möglich. “Und dann stellt sich die Frage, ob ich am Ende der Saison eine Grand Tour fahre oder nicht. Wenn ich bei einem einwöchigen WorldTour-Rennen gut reagiere, warum nicht?“, so Uijtdebroeks, der in diesem Fall die Spanien-Rundfahrt bestreiten würde. “Ich werde noch nicht die Tour de France fahren ... definitiv nicht mit der diesjährigen Strecke. Und auch nicht den Giro! Da gibt es zu viele Zeitfahren für mich“, fügte er lachend an.

Ebenfalls nicht mehr im Rennkalender stehen wird die Tour de l’Avenir, bei der er in diesem Jahr neben dem Gesamtklassement auch die Nachwuchswertung und zwei Etappen gewann. “Das Niveau war sehr hoch. Selbst jetzt kann ich nicht glauben, dass mein Name neben Fahrern wie Pogacar (Sieger 2018) oder Bernal (2017) auf der Ehrenliste steht. Sie waren meine Idole und sie sind es noch heute“, sagte Uijtdebroeks, der dann aber im kommenden Jahr in WorldTour-Rennen auf den zweimaligen Tour-Sieger aus Slowenien und den Giro- und Tour-Sieger aus Kolumbien treffen könnte.

Mehr Informationen zu diesem Thema

09.11.2023Kuss: “Was ich bei Jumbo - Visma habe, ist einzigartig“

(rsn) – Vuelta-Sieger Sepp Kuss fühlt sich bei Jumbo – Visma wohl in seiner Rolle als Grand-Tour-Edelhelfer, der auch seine Freiheiten bekommt – so wie eben bei der diesjährigen Spanien-Rundfa

26.10.2023Zeeman zum Angliru-Drama: “Hätten zusammenbleiben sollen“

(rsn) – Primoz Roglic hat die Mannschaft verlassen und jetzt gibt es auch kaum noch einen Grund, den Mantel des Schweigens über die Geschehnisse im Team Jumbo – Visma bei der Vuelta a Espana zu h

19.09.2023Vuelta-Debütanten berichten - Teil 2: Heiduk und Engelhardt

(rsn) – Mit Kim Heiduk (Ineos Grenadiers), Felix Engelhardt (Jayco – AlUla), Jason Osborne und Maurice Ballerstedt (beide Alpecin – Deceuninck) standen gleich vier deutsche Grand-Tour-Debütante

19.09.2023Vuelta-Debütanten berichten - Teil 1: Ballerstedt und Osborne

(rsn) – Mit Kim Heiduk (Ineos Grenadiers), Felix Engelhardt (Jayco – AlUla), Jason Osborne und Maurice Ballerstedt (beide Alpecin – Deceuninck) standen gleich vier deutsche Grand-Tour-Debütante

19.09.2023Kelderman fuhr die Vuelta ab Etappe 4 mit gebrochenem Finger

(rsn) – Wilco Kelderman hat beinahe die gesamte Vuelta a Espana mit einem gebrochenen kleinen Finger absolviert. Das bestätigte Jumbo-Visma-Sportdirektor Merijn Zeeman gegenüber dem niederländisc

18.09.2023Jumbo - Visma räumt mit großem Abstand das meiste Preisgeld ab

(rsn) – Mit drei Mann auf dem Podium, dem Sieg in der Teamwertung und fünf Etappensiegen ist es keine große Überraschung, dass das niederländische Team Jumbo – Visma mit dem meisten Preisgeld

18.09.2023Ganna und Vollering verzichten auf Starts im EM-Zeitfahren

(rsn) – Filippo Ganna (Italien / Ineos Grenadiers) und Demi Vollering (Niederlande / SD Worx) werden am Mittwoch nicht im Einzelzeitfahren bei den Straßen-Europameisterschaften von Drenthe am Start

18.09.2023Video-Highlights der 21. Etappe der Vuelta a Espana

(rsn) - Der Australier Kaden Groves (Alpecin – Deceuninck) gewann den letzten Abschnitt der Vuelta a Espana 2023. Nach 101 Kilometern vom Hippodromo de la Zarzuela nach Madrid feierte der Australier

17.09.2023Kuss siegt sich vor seinen “Chefs“ in die Geschichtsbücher

(rsn) – Vier Tage nach seinem 29. Geburtstag war der erste Grand-Tour-Sieg für Sepp Kuss (Jumbo – Visma) perfekt. In einem Jahr, wo er alle drei großen Landesrundfahrten bestritt und sowohl beim

17.09.2023Denz: “Wir wollten mit Kämna für ein wenig Chaos sorgen“

(rsn) - Die traditionelle Ehrenfahrt, die Tour d'Honneur, war die letzte Etappe der Vuelta a Espana 2023 nicht. Erst auf den letzten 700 Metern wurde die sechsköpfige Fluchtgruppe mit Remco Evenepoel

17.09.2023Kuss macht mit dem Vuelta-Sieg Jumbos Grand-Tour-Triple perfekt

(rsn) – Sepp Kuss (Jumbo – Visma) hat als zweiter US-Amerikaner nach Chris Horner die Vuelta a Espana gewonnen. Zum zweiten Mal in der Geschichte des Radsports nach 1966, damals ebenfalls in Spani

17.09.202321. Etappe der Vuelta a Espana: Madrid – Madrid, 101 km

(rsn) – Sepp Kuss (Jumbo – Visma) wird am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr als zweiter US-Amerikaner nach Chris Horner die 78. Vuelta a Espana gewinnen. Zuerst muss der 29-Jährige aber noch die 101 K

Weitere Jedermann-Nachrichten

16.06.2024Adam Yates zieht sich fünf Jahre alten Tirreno-Stachel

(rsn) – Joao Almeida (UAE Team Emirates) hat das abschließende Bergzeitfahren der Tour de Suisse (2.UWT) für sich entschieden, den Gesamtsieg aber sicherte sich sein Teamkollege Adam Yates, der au

16.06.2024Maire schnappt an der Hutterer Höss Zoidl den Gesamtsieg weg

(rsn) – Adrien Maire (TDT – Unibet) hat auf der finalen Etappe der Oberösterreich Rundfahrt (2.2) einen Heimsieg von Riccardo Zoidl (Felt – Felbermayr) verhindert. Der 23-jährige Franzose fin

16.06.2024Aleotti meistert alle Schwierigkeiten und gewinnt Tour of Slovenia

(rsn) – Mit einer starken Vorstellung hat Giovanni Aleotti (Bora – hansgrohe) am letzten Tag 30. Tour of Slovenia (2.Pro) das Grüne Trikot verteidigt und sich knapp, aber letztlich souverän den

16.06.2024“Frühaufsteher“ Stosz krönt perfekte Felbermayr-Woche

(rsn) - Felt - Felbermayr hat sich mit einem weiteren Sieg aus Mauritius verabschiedet. Nachdem man bereits die Gesamtwertung und drei Etappen der Tour du Maurice (2.2) gewonnen hatte, ging auch das

16.06.2024Vollering zündet im letzten Sektor die Rakete

(rsn) – Nach dem Auftakt zur Tour de Suisse Women (2.WWT) hat Demi Vollering (SD Worx - Protime) auch das Bergzeitfahren über 15,7 Kilometer von Aigle nach Villars-sur-Ollon für sich entschieden.

16.06.2024Yates und Almeida: Teamkollegen und Gegner auf Augenhöhe

(rsn) - Das sieht man nicht alle Tage. Ungeniert beharken sich die beiden UAE-Emirates-Profis Joao Almeida und Adam Yates seit drei Etappen um den Gesamtsieg bei der bei der 87. Tour de Suisse. Ungew

16.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

15.06.2024Oberösterreich: Zoidl bringt sich vor Königsetappe in Position

(rsn) - Auf der anspruchsvollen 2. Etappe der Oberösterreich-Rundfahrt (2.2) hat Aaron Dockx (Alpecin – Deceuninck Development) einen Doppelschlag gelandet. Der Belgier setzte sich nach 105 Kilome

15.06.2024Aranburu nach Vaceks Attacke mit perfektem Bergaufsprint

(rsn) – Alex Aranburu (Movistar) hat die 4. Etappe der Belgium Tour (2.Pro) für sich entschieden und seinen ersten Sieg seit fast zwei Jahren gefeiert. Der 28-jährige Spanier ließ auf über 177 K

15.06.2024Slowenien: Paluta zwischenzeitlich virtueller Spitzenreiter

(rsn) - Das Taem Santic - Wibatech zeigt sich bei der hochklassig besetzten Tour of Slovenia (2.Pro) weiterhin von seiner offensiven Seite. Auf der 4. Etappe war der Pole Michal Paluta in der Ausrei

15.06.2024Lotto - Kern Haus erreicht beim Giro Next Gen sein Ziel

(rsn) - Am Vorschlusstag des Giro Next Gent (2.2u) hat es für das Team Lotto - Kern Haus - PSD Bank mit der erhofften Top-Ten-Platzierung geklappt. Auf der 182 Kilometer langen 7. Etappe, die mit ei

15.06.2024Almeida gönnt Adam Yates ein weiteres Erfolgserlebnis

(rsn) – UAE Team Emirates hat auch die 7. Etappe der 87. Tour de Suisse dominiert. Nach 118 Kilometern mit Start und Ziel in Villars-sur-Ollon, auf denen zumeist Ineos Grenadiers das Peloton anführ

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine