Titelsponsor? Nebensponsor? Alles Quatsch?

Jumbo – Visma und die Zukunft: Jetzt kommt Amazon ins Spiel

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Jumbo – Visma und die Zukunft: Jetzt kommt Amazon ins Spiel"
Das reine Jumbo-Visma-Podium bei der Vuelta: Jonas Vingegaard, Sepp Kuss und Primoz Roglic (von links). | Foto: Cor Vos

29.09.2023  |  (rsn) – Seitdem am Sonntagabend durch wielerflits.nl der Stein ins Rollen gebracht worden ist, dreht sich die Mühle um die kolportierte Fusion der Teams Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step täglich munter weiter. Am Donnerstagabend nun hat der niederländische Marketingexperte Chris Woerts – ehemals Heineken und Coca-Cola – in der Talksendung 'Vandaag Inside' behauptet, Amazon werde neuer Hauptsponsor beim Team Jumbo – Visma, dem die Supermarktkette Jumbo Ende 2024 als Geldgeber wegfallen wird.

Die Interpretation seiner Aussagen variierte anschließend bei den verschiedenen niederländisch-sprachigen Medienhäusern: Het Laatste Nieuws (HLN), das am Mittag noch erklärte, Plugge habe die UCI bereits über die Fusionspläne unterrichtet, zitierte Woerts damit, dass der US-amerikanische Online-Handelsriese neuer Titelsponsor bei Jumbo – Visma werde und erklärte, das Team würde künftig Visma – Amazon heißen.

Visma zahle künftig 20 Millionen Euro, Amazon 15 Millionen Euro, hieß es da – und damit sei laut HLN das Thema große Fusion mit Soudal – Quick-Step auch vom Tisch: "Von einer Fusion ist laut Woerts nicht die Rede", schreibt die belgische Zeitung am Freitagmorgen.

Vom kleinen Nebensponsor zum Titelsponsor, der die Fusion killt

Het Nieuwsblad dagegen lässt die Frage nach der Fusion offen, das werde noch zu sehen sein, schreibt die zweite große, flämische Tageszeitung. Und im Bezug auf Woerts Aussagen zu Amazon ordnet man ein: "Laut Woerts wird der amerikanische Betrieb Hauptsponsor, andere Quellen aber sprechen von einem weniger prominenten Platz auf den Trikots."

Und wielerflits.nl? Das niederländische Radsportportal, das das Thema der Fusion zwischen den Teams von Plugge und Patrick Lefevere überhaupt erst auf den Tisch brachte, hält an dieser Herangehensweise natürlich fest. "Das neu aufzusetzende Fusionsteam von Jumbo – Visma hat für die kommenden Jahre einen ersten neuen, bedeutenden Sponsor angezogen", schreiben die Niederländer.

"Laut Quellen von Wielerflits wird Amazon nicht, wie von Woerts angegeben, einer der Titelsponsoren des Teams, sondern soll als Co-Sponsor des Teams eintreten", heißt es da weiter. Die Niederländer erklären außerdem. das Visma und Soudal weiterhin als Titelsponsoren geplant seien und beide Firmen auch seit Beginn der Fusions-Gespräche mit im Boot sind – HLN dagegen hatte zuletzt berichtet, Soudal sei noch überhaupt nicht informiert.

Amazon schon länger Partner von Jumbo – Visma

Einig waren sich die niederländischen und belgischen Medien bislang, dass Specialized als Radhersteller involviert sei in die kolportierte Fusion. Das berichtete auch HLN noch am Donnerstag, bevor die Aussagen von Woerts das Fusions-Thema für die belgische Zeitung wohl komplett auf den Kopf gestellt hat.

Es bleibt spannend rund um das Thema 'Superteam-Fusion' – vor allem deshalb, weil von offizieller Seite bislang jedes Statement ausbleibt und die Öffentlichkeit den Journalisten bei ihrer Kernarbeit zuschauen darf: ständiges Recherchieren, Spuren aufnehmen, berichten und wieder fallen lassen – fast, wie in einem Kriminalfall.

Übrigens: Eine Zusammenarbeit des Rennstalls von Teamchef Richard Plugge mit Amazon besteht ohnehin: Seit 2022 gibt es auf Prime, der Streaming-Plattform des Online-Riesen, die Serie 'All-in team Jumbo – Visma'. Eine Fortsetzung über die Saison 2023 ist bereits in der Mache. Dass ein Sponsoring durch die US-Amerikaner bei Jumbo – Visma zustande kommen würde, ist also keine große Überraschung. Die Frage ist nur: Wie groß fällt das aus und was bedeutet das für das Thema 'Fusion' – wirklich seriöse Antworten darauf gibt es bislang nicht.

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.10.2023Wird aus Jumbo – Visma ab 2024 Visma – Lease a Bike?

(rsn) – Wie das Radsportportal Wielerflits unter Verweis auf mehrere Quellen berichtet, wird Jumbo – Visma in der Saison 2024 unter dem Namen Visma – Lease a Bike starten. Bei dem angeblichen ne

08.10.2023Evenepoel beendet Spekulationen um Teamwechsel

(rsn) – Obwohl er noch einen Vertrag bis 2026 bei seinem heutigen Arbeitgeber Soudal – Quick-Step hat, war die Zukunft von Remco Evenepoel in den letzten Wochen das Thema verschiedener Spekulation

06.10.2023Keine Fusion zwischen Soudal - Quick-Step und Jumbo - Visma

(rsn) - Am Mittag hatte Sporza gemeldet, dass die Fusion zwischen Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step wohl nicht zustande kommen werde. Am Abend machte die niederländische WorldTour-Mannschaft

06.10.2023Sporza: “Lefevere und Bakala machen bis 2025 weiter”

(rsn) – Wieder eine neue Wendung in der Fusions-Soap um Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step. Das belgische Sportportal Sporza meldet am Freitagmittag, dass Patrick Lefevere und sein tschechisc

06.10.2023Evenepoel: “Wir können nur warten“

(rsn) – Erstmals hat sich nun auch Zeitfahrweltmeister Remco Evenepoel öffentlich zu den Fusionsplänen von Soudal - Quick-Step und Jumbo - Visma geäußert. Der 23-jährige Belgier, der bei der am

05.10.2023Serry:“ Dann könnten alle Patrick erneut unendlich dankbar sein“

(rsn) – Nachdem Het Laatste Nieuws über Pläne von Patrick Lefevere berichtet hat, ein “Auffangteam“ für diejenigen Fahrer zu gründen, die nicht für die angeblich bevorstehenden Fusion von

04.10.2023HLN: ”Auffangmannschaft für Fusionsopfer” in Arbeit

(rsn) – Die Fusions-Soap um Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step geht in die nächste Runde. Nachdem Ilan van Wilder (Soudal – Quick-Step) am Dienstag nach seinem Unmut Luft gemacht hatte, ti

03.10.2023HLN: Teambuilding von Soudal Quick-Step abgesagt

(rsn) – Wie die belgische Zeitung Het Laatste Nieuws unter Verweis auf drei unabhängige Quellen innerhalb von Soudal Quick-Step berichtete, soll das für kommende Woche angesetzte Teambuilding des

02.10.2023Plugge gab Roglic Grünes Licht zum vorzeitigen Wechsel

(rsn) Vor dem Start des von ihm gewonnenen Giro dell Emilia (1.Pro) teilte Primoz Roglic mit, dass er Jumbo – Visma zum Saisonende vorzeitig verlassen werde. Nun bestätigte sein Team-Manager Richa

01.10.2023Evenepoel: Lieber Wechsel zu Ineos als in Plugges Superteam?

(rsn) - Die mögliche Fusion von Soudal - Quick Step und Jumbo - Visma wird die Geschwindigkeit des Transferkarussels in bis jetzt ungeahnte Höhen katapultieren. Möglich, dass auch Remco Evenepoel a

01.10.2023Laporte präsentiert sein volles Europameister-Sortiment

(rsn) – Drei verschiedene Trikots standen nach der Europameisterschaft in Drenthe bei der Elite der Männer auf dem Podium. Neben Christophe Laporte befanden sich mit Wout van Aert und Olav Kooij zw

30.09.2023Amazon ein “Game Changer“? Lefevere fordert Klarheit

(rsn) - Visma - Amazon? Visma – Soudal? Es scheint noch nicht entschieden, wie der neue Super-Rennstall im kommenden Jahr aussehen wird, der aus einer Fusion von Jumbo – Visma und Soudal – Quick

Weitere Jedermann-Nachrichten

25.02.2024Solospektakel von Faulkner im Hageland

(rsn) – Nachdem der Omloop Het Nieuwsblad so überhaupt nicht nach dem Wunsch von EF Education – EasyPost lief, sorgte Kristen Faulkner am Tag darauf bei Omloop van het Hageland für einen Überr

25.02.2024Im Schneetreiben mit Platten auf 3840 Metern Höhe gefahren

(rsn) - Der Tag begann nach einer kurzen Nacht, da wir nach einem langen Transfer erst um ein Uhr ins Bett gekommen waren, mit einem Frühstück um sieben Uhr. Der Start zur Königsetappe, die parado

25.02.2024Van Aert gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne nach 90-km-Flucht

(rsn) - Wout van Aert (Visma - Lease a Bike) hat bei seiner ersten Teilnahme direkt den belgischen Klassiker Kuurne - Brüssel - Kuurne (1.Pro) gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 196 Kilometern v

25.02.2024Drome Classic: Hirschi feiert im Regen seinen ersten Saisonsieg

(rsn) – Marc Hirschi (UAE Team Emirates) hat die 12. Austragung der Faun Drome Classic (1.Pro) für sich entschieden. Der Schweizer setzte sich nach 189 Kilometern in Étoile-sur-Rhone bei Dauerreg

25.02.2024Konrad: “Man sieht, wohin sich der Radsport entwickelt“

(rsn) – Bei der UAE Tour (2.UWT) bestritt Patrick Konrad seine zweite Rundfahrt im Trikot seiner neuen Mannschaft Lidl - Trek. Viermal stand er schon am Start bei der einwöchigen Tour in den Emira

25.02.2024O Gran Vingegaard – Dritter Etappenerfolg bei Camino

(rsn) – Die Rundfahrt O Gran Camino in Galicien bleibt auch am Schlusstag, der aufgrund des schlechten Wetters um 29 Kilometer verkürzt wurde fest in der Hand von Jonas Vingegaard (Visma – Lease

25.02.2024Kretschy und Yemane bringen auf WM-Kurs ihre Top-Ten ins Ziel

(rsn) - Auf der schweren Schlussetappe der Tour du Rwanda (21.1), die rund um Kigali über den WM-Kurs von 2025 führte, konnten Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) und Bike-Aid-Kapitän Dawit Ye

25.02.2024Bilbao: “Unsere Generation hat kein leichtes Leben“

(rsn) – So wirklich sicher im Ziel war sich keiner der Protagonisten, die bei der 7. Etappe der UAE-Tour um die Gesamtwertung kämpften. Denn durch den Einbruch des Gesamtführenden Jay Vine (UAE Te

25.02.2024Van Eetvelt fliegt am Jebel Hafeet der Konkurrenz davon

(rsn) – Der Belgier Lennert Van Eetvelt konnte die finale Etappe der UAE Tour mit der Bergankunft am Jebel Hafeet für sich entscheiden. Zwei Kilometer vor dem Ziel löste sich der 22-Jährige aus d

25.02.2024Sénéchal verletzt sich bei Omloop Het Nieuwsblad schwer

(rsn) - Der 30-jährige Franzose Florian Sénéchal (Arkea - BB Hotels) muss sich einer Schulteroperation nach seinem Sturz beim Omloop Het Nieuwsblad unterziehen, wie seine Mannschaft berichtete. Der

25.02.2024Pozzovivo zum dritten Mal in Folge mit später Unterschrift

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

25.02.2024Wir fuhren ein paar Kurven, die es nicht hätte geben sollen

(rsn) - Zum Start der komplett flachen 6. Etappe über 170 Kilometer hatten wir einen einstündigen Transfer zu absolvieren. In der Startaufstellung stand ich ganz vorne und konnte zum ersten Mal das

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine