03.04.2019: Roeselare - Waregem (182,0 km)

Live-Ticker Dwars door Vlaanderen , Eintagesrennen

91 km
182 km
 
s.t.
Jungels
 
s.t.
Turgis
 

Van der Poel
Stand: 17:10
16:46 h
Und damit verabschieden auch wir uns, kommen aber am Sonntag dann mit der Flandern-Rundfahrt aber auch schon zurück. Bis dahin, schöne Woche!
16:45 h
Die Top 10 vervollständigen Van Poppel, Lampaert, Laporte und Haussler.
16:43 h
im Feld gab es in der letzten Kurve noch einen Sturz, Theuns dabei, Debuscchere
16:41 h
Luke Rowe war der erste aus dem Feld.
16:38 h
Im Feld ist dann Sky vorne, Moscon.
16:36 h
Turgis zieht den Sprint durch, aber Van der Poel geht dann doch noch locker dran vorbei! Jungels Dritter.
16:36 h
Turgis geht!
16:35 h
Keiner traut sich.
16:35 h
Benoot greift als erster an. Jungels fährt zu.
16:34 h
1000 Meter noch.
16:34 h
Pöstlberger bleibt jetzt hinten.
16:33 h
Noch zwei Kilometer, 38 Sekunden.
16:32 h
Auf den letzten drei Kilometern wird es jetzt kurvig.
16:32 h
Insgesamt läuft es aber noch gut zusammen. Alle rollen noch durch die Spitze.
16:31 h
Die meiste Arbeit macht Jungels, Turgis meistens ganz hinten.
16:30 h
40 Sekunden für 4500 Meter. Das sollte reichen.
16:28 h
Herlegemstraat - noch ein Mal 800 Meter Kopfsteinpflaster. Und dann geht es nur noch flach ins Ziel.
16:27 h
Das Qintett ist wieder zusammen, hat noch 7000 Meter vor sich. Und weiter 50 Sekunden Vorsprung.
16:25 h
Jungels und Van der Poel versuchen zu gehen, aber richtig weg kommen sie nicht.
16:24 h
Der Nokereberg ist erreicht. Aber der ist nur 500 Meter lang.
16:24 h
10 Kilometer, 50 Sekunden. Der Vorsprung bleibt konstant.
16:22 h
Die Nachführarbeit im Feld hat Groupama-FDJ jetzt übernommen. Auch Education First wirkt ein wenig mit.
16:18 h
15 Kilometer, 50 Sekunden. Das wird spannend.
16:15 h
1000 Meter, maximal 12 Prozent, im Schnitt 5,2 - Holstraat.Der voretzte Anstieg.
16:13 h
Es sind 49 Sekunden Vorsprung jetzt. Und nur noch 19 Kilometer zu fahren. Die Gruppe ist sich einig, das Feld nicht. Da gibt es immer wieder Angriffe, die aber immer wieder verpuffen.
16:10 h
Vossenhol, der neunte von elf Hellingen. 22 Kilometer vor dem Ziel. 1400 Meter bergauf.
16:08 h
Das Feld ist schon mächtig geschrumpft. Vielleicht sind es noch 60 Fahrer, die jetzt eine halbe Minute hinter den Ausreißern fahren.
16:06 h
In Varent haben wir noch mal zwei Kilometer Pflaster. Da ist die Spitze jetzt.
16:04 h
Der ist jetzt geschnappt vom Feld. Vorne an der Spitze damit jetzt ein Quintett, denn Pöstlberger fährt jetzt mit den Verfolgern. Das ganze 25 Kilometer vor dem Ziel.
16:03 h
Pech für Olivera! Der hat einen Plattfuß!
16:01 h
14 Sekunden sind es zwischen Spitze und Verfolgern, 28 zwischen VErfolgern und Feld.
15:58 h
Benoot, Bob Jungels, Turgis und Van der Poel sind jetzt die Verfolger des Spitzenduos.
15:57 h
Und Pöstlberger hat den Portugiesen jetzt eingeholt.
15:56 h
Nur Pöstlberger und Olivera sind noch nicht vom Feld geschnappt.
15:56 h
Knokteberg, die Zweite! Hier schrumpften die Abstände extrem. Das Feld ist ran an die Ausreißer, und Tisj Benoot attackiert!
15:52 h
Olivera hat jetzt eine Minute vor dem Feld, eine halbe vor den Verfolgern. 35 Kilometer noch bis ins Ziel.
15:50 h
Unterdessen hat Philippe Gilbert das Rennen aufgegeben. Die Gründe liegen aber im Dunkeln.
15:49 h
Das Wetter hier ist übrigens gut. Sonnig und trocken, auch nicht allzu windig. Irgendwo in der Nähe sollen aber ein paar Gewitter hängen, doch die sollten das Rennen nicht mehr beeinflussen.
15:45 h
38 Sekunden scheinen zwischen Olivera und seine n Verfolgern zu liegen.
15:42 h
Van der Poel, Garcia Cortina und Turgis fahren jetzt auf den den verbliebenen Rest der früheren Spitzengruppe auf. Davor dürfte dann nur nch Olivera sein.
15:40 h
Olivera scheint jetzt alleine an der Spitze zu fahren. Wo der Rest abgeblieben ist - man weiß es nicht genau.
15:36 h
Auch im Peloton gab es am letzten Anstieg noch ein paar Attacken. Es bröselt jetzt etwas.
15:35 h
Van der Poel hat viel Druck auf dem Rad, holt jetzt einem nach dem anderen aus der Spitzengruppe ein. Raim ist schon überholt.
15:31 h
Das Feld rollt aber langsam wieder zusammen. Die Spitzengruppe hat etwa 1:20 Minuten vor den Verfolgern, die wierum 40 Sekunden vor dem Hauptfeld.
15:30 h
Mit dem Kortekeer, dem Steenbeekdries und dem Taaienberg sind drei weitere Hellinge absolviert. Passiert ist da aber nichts weiter.
15:24 h
Kopfsteinplaster! Maria Borrestraat ist erreciht. 2400 Meter sind das, damit der längste Abschnitt am heutigen Tag.
15:20 h
20 Sekunden haben die fünf Verfolger vor dem Pelton. 57 Kilometer sind es noch bis ins Ziel.
15:19 h
Mathieu van der Poel (Corendon) ist bei de Bondt, genauso wie Kaspar Asgreen (Deceuninck), Anthony Turgis (Direct Energy) und Ivan Garcia Cortina (Bahrain).
15:16 h
Dries De Bondt (Corendon) attackiert bei der ersten Überfhrung des Knokteberg und hat vier weitere Fahrer an seinem Hinterrad.
15:11 h
Der Vorsprung der Ausreißer wächst, zweieinhalb Minuten sind es jetzt. Anderthalb Stunden hatte es gedauert, bis die sich abgesetzt hatten. Bis dahin hatte Quick-Step alles kontrolliert.
15:09 h
Angeblich hat es wohl auch bei den Damen einen Sturz gegeben, der etwas schlimmer war. Dadurch hat sich wohl die Verzögerung im Frauen-Rennen gegeben.
15:07 h
Sturz im Feld, drei Fahrer hat es wohl erwischt, die noch am Boden sitzen. Silvain Dillier (Ag2r) unter anderem am Boden.
15:02 h
Während auch das Feld jetzt wieder in Bewegung ist, schauen wir auf die Spitzengruppe. Acht Fahrer sind dort vertreten: Jonas Koch (CCC), Nelson Oliveira (Movistar), Ramon Sinkeldam (Groupama-FDJ), Zhandos Bizjigitov (Astana), Lukas Pöstlberger (Bora hansgrohe), Michael Hepburn (Michelton-Scott), Kris Boeckmans (Vital Concept) und Mihkel Räim (Israel)
14:59 h
Am Kluisberg, es ist der zweite Helling, wird das Rennen dann wieder aufgenommen. Eine Spitzengruppe, die vorhin zurück ins Feld gebremst wurde, hat jetzt wieder freie Fahrt, während das Feld noch steht.
14:57 h
Offenbar sind die Männer zu nah auf die Frauen aufgefahren, deswegen musste das Rennen gestoppt werden.
14:56 h
Wir steigen ins Rennen - mit einem stehenden Feld! Neutralisation, 72 Kilometer vor dem Ziel.
09:09 h
Das Rennen startet 12.15 Uhr, im Ziel werden die Fahrer zwischen halb und um fünf erwartet. Im Ticker sind wir gegen 15 Uhr lie dabei.
09:08 h
Etwas kürzer als üblich ist heute auch die Liste der Siegesanwärter. Denn in Peter Sagan, Greg Van Avermaet oder John Degenkolb schonen sich einige Stars schon mal für den Sonntag, wollen Kräfte sammeln und keinen Sturz mehr riskieren. Mit Yves Lampaert, der die letzten beiden Austragungen gewonnen hat, Alejandro Valverde, Oliver Naesen oder auch Alexander Kristoff - und das ist nur eine Auswashl - sind aber immer noch reichlich Sieganwärter unterwegs.
09:04 h
Streckentechnisch lehnt sich der Kurs dementsprechend auch an die "Ronde" an, ist allerdings mit nur 183 Kilometern deutlich kürzer. Deswegen aber nicht unbedingt einfacher, sondern in erster Linie kompakter. Der Anlauf vom Start in Roeselare bis zur ersten der elf Hellinge, dem Nieuwe Kwaremont, ist etwas kürzer. Und auch vom letzten Anstieg, dem Nokereberg, sind es nur noch neun Kilometer bis ins Ziel nach Waregem. Dazwischen liegen neben neun weiteren Anstiegen auch wieder fünf Kopfsteinpflasterabschnitte.
08:56 h
Mit quer durch Flandern, oder wie es in der Landessprache heißt: Dwars door Vlaanderen steht heute der nächste Frühlingsklassiker auf dem Programm. Zugleich ist das Rennen, das bereits zum 74. Mal ausgetragen wird, der letzte Härtetest vor der Flandern-Rundfahrt am Sonntag.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 182 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 182 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Van der Poel 4:05:52
2. Turgis s.t.
3. Jungels s.t.
4. Pöstlberger s.t.
5. Benoot s.t.
6. Rowe +0:16
7. Van Poppel +0:18
8. Lampaert s.t.
9. Laporte s.t.
10. Haussler s.t.