26.04.2024: Oron - Oron (EZF) (15,5 km)

Live-Ticker Tour de Romandie, 3. Etappe

Stand: 08:45
18:10 h
Mit dem Rennbericht verabschieden wir uns für heute und verweisen noch auf die Königsetappe morgen. Wir sind dann wieder ab 15:30 Uhr dabei. Bis dahin. McNulty gewinnt Zeitfahren, Teamkollege Ayuso holt Gelb | radsport-news.com
17:42 h
Damit sieht die Gesamtwertung so aus: Ayuso führt die Wertung mit sieben Sekunden vor Van Wilder und zehn vor Vlasov an. Lipowitz ist Sechster. Brenner 19. Bis zu ihm liegen die Abstände immer noch unter einer Minute.
17:38 h
Sheffield Zweiter, Großschartner Dritter. Und Lipowitz als bester Deutscher am Ende 19.
17:38 h
Nys hat sich zeit gelassen, ist jetzt aber auch da. Damit sind alle im Ziel. Und Brandon McNulty ist Tagessieger. Bereits sein fünfter Saisonsieg, der zweite im Zeitfahren.
17:32 h
Van Wilder ist jetzt auch im Ziel und bekommt 30 Sekunden Rückstand. Damit läuft es jetzt darauf hinaus, dass Ayuso morgen in Gelb unterwegs sein wird. Denn auch Plapp hat viel Zeit verloren.
17:29 h
Nys lässt es wirklich ruhig angehen. 1:20 Minuten hat er dort auf McNulty.
17:28 h
Plapp hingegen weit weg.42 Sekunden schon and er Zwischenzeit.
17:25 h
Ayuso hat es besser gemacht hintenraus. 21 Sekunden hat er Rückstand auf McNulty. Platz vier. Damit hat er im zweiten Teil nur noch eine verloren.
17:23 h
Vlasov ist im Ziel. Verliert da doch noch etwas Zeit. Sind am Ende doch noch 30 Sekunden geworden, Platz sieben aktuell.
17:22 h
Ilan Van Wilder (Soudal - Quick-Step) an der Zwischenzeit. 21 Sekunden und Platz elf, das ist ordentlich.
17:19 h
Adam Yates (UAE Team Emirates) im Ziel. 1:10 Minuten sein Rückstand. Das ist reichlich.
17:16 h
Und jetzt geht das Gelbe Trikot ins Rennen. Thibau Nys (Lidl-Trek) hat das Rennen aufgenommen. Dann kann jetzt die Startrampe abgebaut werden. Und wir wissen in gut 20 Minuten, wie die neue Gesamtwertung aussieht.
17:15 h
Unterdessen ist Lipowitz als 15. ins Ziel gefahren. 50 Sekunden sind es für ihn.
17:14 h
Geht jetzt doch wieder was? Vlasov hat nur zwölf Sekunden Rückstand an der Zwischenzeit. Dabei regnet es immer noch gut.
17:11 h
Rodiguez im Ziel. Und der muss ziemlich Risiko genommen haben. Denn im zweiten Teil hat er nur sechs weitere Sekunden verloren und damit insgesamt 27. Das ist Platz sechs.
17:07 h
Auch Lipowitz hat es im ersten Teil gut gemacht, 27 Sekunden Rückstand sind Platz 13.
17:03 h
Denkste. Carlos Rodriguez (Ineos Grandiers) kommt mit 21 Sekunden auf Rang acht bei Halbzeit.
16:59 h
Die Top 10 dürften in Stein gemeißelt sein. Das Gros der Fahrer, die nun noch unterwegs sind, gruppiert sich bei der Zwischenzeit mit Abständen zwischen 30 und 50 Sekunden ein.
16:54 h
Für wen es nicht drauf ankommt, wie etwa Jay Hindley (Bora - hansgrohe), der macht jetzt in der Abfahrt und den Kurven wirklich sachte. Da geht es um Sicherheit. Aber bisher waren noch keine Stürze auszumachen.
16:50 h
Jetzt ist es richtig nass. Das kostet dann im zweiten Streckenabschnitt, der überwiegend bergab führt, richtig Sekunden.
16:48 h
Mit Marco Brenner (Tudor) ist nun auch der vorletzte Deutsche unterwegs.
16:44 h
Mittlerweile starten die Fahrer alle zwei Minuten. Egan Bernal (Ineos Grenadiers) und David Gaudu (Groupama - FDJ) haben sich eben auf den Weg gemacht. Aber der Regen wird wohl wieder etwas stärker.
16:42 h
Armirail ist im Ziel mit 23 Sekunden Rückstand. Damit ist er Vierter.
16:38 h
Richard Carapaz startet jetzt. Damit sind vier in den Top 20.
16:33 h
Armirail war jetzt gerade an der Zwischenzeit. Auch er hat da aber schon 20 Sekunden Rückstand. Damit wird der Kreis der Leute wieder schmaler, der McNulty noch gefährlich werden kann.
16:28 h
Ein paar Deutsche sind auch schon im Ziel. Anton Palzer (Bora - hansgrohe) ist da gerade der beste als 17. mit 1:24 Minuten Rückstand. Sieben Sekunden mehr hat Juri Hollmann (Alpecin - Deceuninck).
16:26 h
Großschartner berichtet gerade im Interview davon, dass die entscheidenden Passagen während seiner Fahrt nicht von Nässe beeinträchtigt waren. Es scheitn also sehr wechselhaft zu sein.
16:21 h
Jetzt ist Sheffield im Ziel - 13 Sekunden Rückstand hat er dort. Das ist Platz zwei aktuell.
16:13 h
Sheffield an der Zwischenzeit. 15 Sekunden hat er da bereits. Dürfte damit schwierig werden für ihn. Zumindest für den Tagessieg.
16:12 h
Der erste Streckenabschnitt des Tages ist der, der hier die größten Unterschiede macht. Auf den ersten 4000 Metern geht es bis zu 6,5 Prozent bergauf. Deswegen hat da auch Felix Großschartner (UAE Team Emirates) nur zehn Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen und ist damit Zweiter an der Zwischenzeit. Im Ziel ist aber auch gar nicht viel dazugekommen. 14 Sekunden sind es in Summe, das Wetter scheint also kaum mehr eine Rolle zu spielen. Starker zweiter Platz damit!
16:07 h
Benjamin Thomas von Cofidis hat eben eine gute Zeit geliefert. 31 Sekunden hinter McNulty sind aktuell Platz drei.
16:06 h
Ein paar weitere Kandidaten, die McNulty noch gefährlichen werden könnten, kommen noch. Bruno Armirail (Decathlon - AG2R La Mondiale) um 16:20 Uhr etwa. Und dann dauert es noch eine ganze Weile bis 17:03 Uhr Juan Ayuso (UAE Team Emirates), Ilan Van Wilder (Soudal - Quick-Step) 17:09 Uhr und Luke Plapp (Jayco - AlUla) um 17:11 Uhr kommen.
16:01 h
Magnus Sheffield (Ineos Grenadiers) ist gerade gestartet. Das ist nochmal einer, der McNultys Zeit angreifen könnte.
15:59 h
Kleiner Abstecher in die Türkei. Dort ging heute eben gerade eine satte Bergankunft zu Ende. Van den Broek nach Sieg auf Königsetappe neuer Spitzenreiter | radsport-news.com
15:54 h
Mittlerweile sind auch einige weitere gute Zeitfahrer im Ziel. Josef Cerny (Soudal - Quick-Step) etwa. Der bekam aber 1:20 Minuten. Oder Nelson Oliveira (Movistar), der ebenfalls mit 41 Sekunden abgestellt wurde. Und auch Remi Cavagna (Movistar) musste 57 Sekunden Rückstand hinnehmen. Auch Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) ist bereits durch, kassierte aber mehr als anderthalb Minuten auf McNulty.
15:52 h
Einer, der noch vor McNulty dran war, war der Däne Johan Price-Pejtersen (Bahrain - Victorious). Der war auch schonmal U23-Weltmeister gegen die Uhr vor ein paar Jahren. Aber auch er war 24 Sekunden langsamer als McNulty, hält damit aber immer noch die zweitbeste Zeit.
15:50 h
Der Großteil der Strecke ist aber weiterhin trocken. Insgesamt sollte es nicht schlimmer werden, lassen die Vorhersagen vermuten.
15:48 h
Vorteil McNulty: Zwischendurch sind mittlerweile ein paar Abschnitte der Strecke nass. Gerade in den schnellen Kurven am Ende ist das ein Nachteil für alle Starter, die noch kommen.
15:46 h
Da mit Brandon McNulty (UAE Team Emirates) bereits als elftem Starter ein richtig guter Zeitfahrer kam, war es auch sehr schnell geschehen um den Bestwert des Belgiers.20:06 Minuten und ein Schnitt von 46,2 km/h brannte der US-Amerikaner auf den Asphalt.
15:41 h
Den Anfang amchte Stan Van Tricht (Alpecin - Deceuninck), 23:05 Minuten benötigte er für die 15,5 Kilometer. Das war ein Schnitt von 40,3 km/h. Und damit war klar, dass dieser Wert nicht lange Bestand haben würde als Bestzeit.
15:39 h
Seit 14:24 Uhr wird hier heute gestartet. Jede Minute ein Fahrer. 152 sollten eigentlich an den Start gehen, Alan Riou (Arkéa - B&B Hotels) entschied sich dann doch dagegen, sodass es einer weniger ist.
15:32 h
Und schon wieder ein Zeitfahren. Hallo und herzlich willkommen zur 3. Etappe der Tour de Romandie.
18:12 h
Ab 15.30 Uhr steigen wir in die Liveberichterstattung der 3. Etappe ein. Tour de Romandie 2024 | radsport-news.com
18:12 h
Der Parcours ist nicht ganz flach und bietet im ersten Drittel einen 1800 Meter langen Anstieg, der 6,5 Prozent Steigung im Schnitt mit sich bringt. Für die klassischen Zeitfahrer wie Remi Cavagna (Movistar) könnte das im Kampf um den Tagessieg schon eine Nummer zu viel sein, vor allem da in Juan Ayuso (UAE Team Emirates) ein Mann dabei ist, der nicht nur gegen die Uhr, sondern auch am Berg stark ist. Ayuso hat, wie Luke Plapp (Jayco - AlUla) oder Ilan Van Wilder (Soudal - Quick-Step) zudem die Chance, ins Gelbe Trikot zu fahren.
18:08 h
Vierter Tag bei der Tour de Romandie und zum zweiten Mal geht es allein gegen die Uhr. Nach dem Prolog steht auch auf der 3. Etappe ein Zeitfahren auf dem Programm. 15,5 Kilometer rund um Oron gilt es zu absolvieren.
18:07 h
Tour de Romandie live im Ticker, Einzelzeitfahren 3. Etappe | Kampf ums Gelbe Trikot mit Ayuso, Yates, Hindley
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 16 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0