18.05.2022: Santarcangelo di Romagna - Reggio Emilia (203,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 11. Etappe

102 km
203 km
 

Consonni
 
s.t.
Gaviria
 

Dainese
Stand: 09:28
16:57 h
Damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag. Morgen geht es mit der 12. Etappe weiter, seien Sie auch dann wieder dabei!
16:56 h
Die Nachwuchswertung wird ebenfalls von Lopez angeführt.
16:55 h
Das Bergtrikot bleibt bei Diego Rosa (EOK).
16:55 h
Démare baut seine Führung in der Sprintwertung aus.
16:55 h
Juan Pedro Lopez (TFS) darf einen weiteren Tag in Rosa verbringen.
16:53 h
Die Zielkamera hat etwas getäuscht, Bauhaus wurde neunter.
16:52 h
Ewan wurde fünfter. Bauhaus und Cavendish landeten direkt dahinter.
16:51 h
Der dritte Rang ging an Consonni, Démare wurde vierter.
16:50 h
Dainese kam aus dem Windschatten und überholte auf den letzten Metern Gaviria.
16:50 h
Doch am Ende hat Alberto Dainese die Nase vorne!
16:49 h
Gaviria kommt.
16:49 h
Démare geht früh.
16:49 h
Deceunick-Quickstep übernimmt die Führung.
16:49 h
Der letzte Kilometer und Démare hat noch zwei Anfahrer.
16:48 h
Aber direkt dahinter rollt der Groupama-Zug heran.
16:48 h
Ein Fahrer von BikeExchange setzt sich leicht vom Feld ab unf schließt zu De Bondt auf.
16:47 h
Noch zwei Kilometer und acht Sekunden für De Bondt.
16:47 h
Jetzt übernehmen Groupama-FDJ und Quick-Step die Führung.
16:46 h
De Bondts Vorsprung reduziert sich unter der drei-Kilometer-Marke trotzdem auf nur noch 11 Sekunden.
16:46 h
Noch vier Kilometer. Auch heute hält sich Groupama-FDJ auffallend lange zurück. Mit dem Unterschied, dass heute keine andere Sprintermannschaft einspringen kann und möchte.
16:45 h
Jetzt fährt Ineos Grenadiers von vorne, um Carapaz sicher zur drei-Kilometer-Marke zu bringen.
16:43 h
Es sind noch sechs Kilometer und De Bondt hat noch 22 Sekunden. Natürlich sind die Sprinterteams in der Lage diese Lücke schnell zu schließen. Doch bei dem Rückenwind auf den letzten fünf Kilometern dürfen sie De Bondt auch nicht unterschätzen.
16:41 h
De Bondt tritt noch ziemlich rund. Im Feld gibt es aktuell noch keine organisierte Nachführarbeit. Die Sprintzüge rollen einfach nebeneinander über die Straße.
16:39 h
Noch zehn Kilometer. Das Feld ist zwar etwas länger gezogen, aber der Wind ist nicht stark genug. Es bleibt bei einem geschlossenen Feld.
16:37 h
Das Tempo im Peloton wird angezogen. Jetzt schmilzt De Bondts Vorsprung schnell.
16:35 h
Die Mannschaften platzieren sich nun wieder. Gleich gibt es nochmal einen Abschnitt, der sich für eine Windkante eignen könnte.
16:34 h
Jetzt kann De Bondt seinen Vorsprung sogar wieder auf 30 Sekunden ausbauen. Im Feld herrscht weiterhin die Ruhe vor dem Sturm.
16:29 h
De Bondt wehrt sich wirklich verbissen gegen das Feld. Er verteidigt tapfer seine 20 Sekunden Vorsprung.
16:27 h
Im Feld wird es langsam wieder nervöser. Mehrere Mannschaften versuchen sich vorne zu platzieren.
16:20 h
De Bondt hat 25 Kilometer vor dem Ziel nur noch 17 Sekunden Vorsprung. Allzu lange wird seine Flucht nicht mehr währen.
16:15 h
Tobias Bayer (AFC) und Davide Cimolai (COF) sind bei einer Ortsdurchfahrt in einen Sturz verwickelt. Beide müssen ihre Maschinen tauschen, können allerdings weiterfahren.
16:10 h
Fernando Gaviria hat gute Erinnerungen an Reggio Emilia. Vor fünf Jahren feierte er hier einen seiner fünf Giro-Etappensiege.
16:07 h
Kurzzeitig haben Lotto-Soudal und Groupama-FDJ eine Nachführarbeit organisiert. Doch nachdem der Rückstand schnell auf nur noch 35 Sekunden gesunken ist, haben sie jetzt wieder rausgenommen.
16:03 h
Mit einem Durchschnitt von 46 Km/h sind die Fahrer schnell unterwegs. Auf den letzten 15 Kilometer dürften sie nochmal einen Zahn zulegen. Das Ziel wird wohl kurz vor 17 Uhr erreicht.
15:57 h
Mit Michael Morkov und Rüdiger Selig sind die Anfahrer von Mark Cavendish und Caleb Ewan schon ausgestiegen. Alle Augen dürften auf Groupama-FDJ gerichtet sein, die noch einen vollständigen Zug haben.
15:52 h
Vor der Etappe klang Caleb Ewan (LTS) nicht sehr optimistisch, was seine Chancen für die heutige Etappe angeht: "Es war ziemlich schlimm. Ich war 80 Kilometer alleine und habe gegen das Zeitlimit gekämpft. Das hat einige Energie aus meinen Beinen genommen. Aber ich hoffe, dass sie immer noch gut sind. Es wird schwierig ohne meinen Lead-Out."
15:47 h
De Bondt baut seinen Vorsprung schnell auf eine Minute aus. Es sind noch 52 Kilometer zu absolvieren. Im Feld gibt es noch keine organisierte Nachführarbeit.
15:41 h
Dries De Bondt (AFC) ist es zu langsam geworden. Der ehemalige belgische Meister setzt sich aus dem Feld ab.
15:34 h
Das Tempo im Feld schnellt nochmal ein wenig in die Höhe. Nach einem Kreisverkehr kommt es zu einem leichten Rechtsknick. Doch am Straßenrand stehen Bäume und Büsche, die den Wind abhalten.
15:32 h
Crevalcone ist passiert. Die Kurven im Ort haben das Feld in die Länge gezogen. Aber dieser Bereich scheint zu geschützt zu sein, um eine Kante zu provozieren. Tom Dumoulin (TJV) verrichtet heute seine Arbeit als Wasserträger.
15:26 h
Die Fahrer nutzen die Gelegenheit, um sich nochmal zu verpflegen. Aktuell ist die Stimmung im Peloton eher entspannt.
15:23 h
Das Rennen wir wieder etwas ruhiger. In sechs Kilometern gibt es nochmal eine leichte Richtungsänderung, die die Fahrer ausnutzen könnten.
15:19 h
Carapaz sichert sich die drei Sekunden Bonifikation. Sein Helfer Narvaez schnappt sich dahinter zwei Sekunden. Die dritte Sekunde geht an einen Fahrer von Intermarché.
15:17 h
Swift (IGD) fährt für Carapaz an.
15:16 h
Der Bonussprint steht an, es sind drei Sekunden für die Gesamtwertung zu vergeben.
15:13 h
Quick-Step versucht nun eine Kante zu eröffnen. Aber sie können das Feld an diesem Platz noch nicht in die Länge ziehen.
15:12 h
Fürs erste hat sich die Lage im Feld wieder etwas beruhigt. Die Mannschaften bleiben allerdings in Alarmbereitschaft. Der böige Rückenwind treibt den Durchschnitt in die Höhe, wir könnten schon ein paar Minuten vor 17:15 Uhr um Ziel sein.
15:10 h
Der Ort Crevalcone, der 66 Kilometer vor dem Ziel passiert wird, dürfte sich für eine Windkante gut eignen. Ein zweiter Abschnitt wartet 11 Kilometer vor dem Ziel in Correggio.
15:07 h
Aber um eine größere Windkante zu erzeugen ist der Winkel des einfallenden Windes noch zu spitz. Das könnte sich gleich ändern, da die Route eine leichte Richtungsänderung nach Nord-Westen vollzieht und der Wind dann eher von der rechten Seite kommt.
15:04 h
Der Wind kommt aktuell mit frischen 29 Km/h von hinten rechts und schibet das Feld kräftig an. Am Ende des Feldes verlieren die ersten Fahrer Kontakt. Caleb Ewan (LTS) ist unter ihnen.
15:01 h
DIe Flucht von Rastelli und Tagliani ist 92 Kilometer vor dem Ziel beendet. Das Feld ist aufgrund des drohenden Windes zu nervös. Viele Mannschaften platzieren sich nahe der Spitze und treiben so das Tempo in die Höhe.
14:54 h
Das Feld holt weiter auf die zwei Ausreißer auf, keine Minute mehr der Abstand. Die mögliche Windkantengefahr nach der Stadt macht alle Teams nervös, niemand will sich überraschen lassen.
14:50 h
Kleiner Sturz samt Defekt bei Richie Porte, er muss das Rad wechseln und verliert dabei weiter Zeit.
14:48 h
Es geht durch die Metropole Bologna - die Hälfte der Etappe ist absolviert und der Abstand sinkt unter zwei Minuten.
14:40 h
Wir nähern uns Bologna und das Feld nimmt Fahrt auf, es wird nervöser: Der Abstand sinkt unter drei Minuten. Team DSM macht jetzt Druck für Sprinter Cees Bol.
14:33 h
Es geht durch die Verpflegungszone, mit einem Abstand von 3:37 Minuten. Die beiden Spitzenreiter Luca Rastelli (Bardiani) und Filippo Tagliani (Drone Hopper) haben schon wieder Fahrt aufgenommen, während man im Feld noch die Trikottaschen füllt. Angeführt wird das Peloton nun vom Team Lotto Soudal, dort setzt man heute auf Caleb Ewan.
14:21 h
Aus dem Feld sprinten Arnaud Démare, Mark Cavendish und Giacomo Nizzolo um Platz drei - das wird ganz knapp! Der Brite gewinnt vor dem Italiener und dem Franzosen.
14:17 h
Der Zwischensprint geht an Filippo Tagliani - nach kurzem Antritt rollt er vor Luca Rastelli durch.
14:03 h
Langsam naht der erste der beiden Zwischensprints des Tages: Da können die Ausreißer sich mit Punkten und Prämien belohnen - und aus dem Feld heraus wird sicher auch gesprintet werden im Kampf um das maglia ciclamino diese Giro d`Italia.
13:54 h
Neuer Maximalvorsprung jetzt mit über fünf Minuten, Groupama-FDJ führt das Feld locker aufgereiht mit mehreren Fahrern an.
13:43 h
Der Giro hat nun die Hälfte seiner Kilometer absolviert - heute aber ohne viel Aufregung. Es wird der erwartet ruhige Tag. In keiner Sonderwertung droht Gefahr - Juan Pedro Lopez kann im Rosa Trikot entspannt mitrollen, das Bergtrikot von Diego Rosa kann heute nicht wackeln und auch Arnaud Démare ist nach dem Ausstieg von Biniam Girmay ungefährdet in der Punktewertung.
13:31 h
Die Differenz hat sich jetzt bei 4:30 Minuten eingepegelt, damit hat das Italo-Duo vorn kaum Aussichten auf einen Coup heute. Sturz vom Dänen Mattias Jensen jetzt, eine Unaufmerksamkeit wird scherzhaft bestraft. Er kann aber weiterfahren.
13:19 h
Der Abstand ist nun bis auf 4:20 Minuten gestiegen, das Duo kurbelt unverdrossen an der Spitze. Im Peloton sind Cofidis, Movistar und Groupama-FDJ vorne, da wird aber noch entspannt geplaudert.
13:05 h
Der Vorsprung steigt auf dreieinhalb Minuten an, mal sehen wie lang die Leine des Feldes heute werden wird. Das Feld ist noch breit aufgefächert und lässt es ruhig angehen. Keine Bergwertungen übrigens heute, sondern nur die zwei obligatorischen Zwischensprints.
12:57 h
Das Rosa Trikot kann ganz entspannt im Feld mitrollen, denn die zwei Ausreißer sind in der Gesamtwertung beide über zwei Stunden zurück...
12:44 h
Die beiden Spitzenreiter Luca Rastelli (Bardiani) und Filippo Tagliani (Drone Hopper) liegen nun knapp zwei Minuten vor dem Feld. Auf sie wartet ein langer Tag...
12:32 h
Der Start wurde freigegeben und sofort starten die ersten Attacken, ein Duo setzt sich ab. Das Feld lässt sie gewähren, niemand will sich auf dieser Sprintetappe unbedingt in so ein Unternehmen stürzen. Allein die italienischen Wildcard-Teams haben kaum eine andere Wahl...
12:25 h
Willkommen zur 11. Etappe - das Feld rollt los in Santarcangelo di Romagna. Noch geht es entspannt neutralisiert los, das Wetter ist sonnig und angenehm, beste Bedingungen bisher, noch 166 Fahrer sind im Rennen.
11:15 h
Die große News des Tages kommt leider schon vor der Etappe: Biniam Girmay hat den Giro d`Italia nach seinem Missgeschick bei der Siegerehrung gestern verlassen müssen. Giro d`Italia - Exklusiv: Biniam Girmay muss nach Verletzung bei Siegerehrung Giro d`Italia aufgeben
18:20 h
Nach der hügeligen Etappe des gestrigen Tages werden dieses Mal die reinen Sprinter wieder zum Zuge kommen. Für Fahrer wir Arnaud Démare (GFC), Mark Cavendish (QST) oder Fernando Gaviria (UAD) gibt es nicht mehr so viele Gelegenheiten in dieser Rundfahrt. Deshalb steigt der Druck, noch einen Etappenerfolg verzeichnen zu können. In der aktuellen Form darf man Biniam Girmay (IWG) nicht außer Acht lassen.
18:14 h
Die 203 Kilometer zwischen Santarcangelo di Romagna und Reggio Emilia sind komplett flach. Es sind insgesamt nur 480 Höhenmeter zu absolvieren. Der erste Sprint wird nach 76 Kilometern in Toscanella di Dozza ausgetragen. Die zweite Sprintwertung wartet nach 126 Kilometern in San Giovanni in Persiceto. Auf dem letzten Kilometer in Reggio Emilia knickt die Zielgeraden zweimal nach links ab. Diese Richtungsänderungen werden wohl ohne Bremse zu absolvieren sein.
18:10 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 11. Etappe des Giro d`Italia. Wir werden sie ab dem Start um 12:30 Uhr mit den neuesten Infos versorgen. Der Zieleinlauf wird gegen 17:15 Uhr erwartet.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 203 km
Start 12:30 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 203 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Dainese (DSM)
2. Gaviria (UAD) s.t.
3. Consonni (COF)
4. Démare (GFC)
5. Ewan (LTS)
6. Cavendish (QST)
7. Theuns (TFS)
8. Modolo (BCF)
9. Bauhaus (TBV)
10. Naesen (ACT)

Gesamtwertung

1. J.P. Lopez (TFS) 37:52:01
2. Carapaz (ING) +0:12
3. Almeida (UAD) +0:12
4. Bardet (DSM) +0:14
5. Hindley (BOH) +0:20
6. Martin (COF) +0:28
7. Landa (TBV) +0:29
8. Pozzovivo (IMG) +0:54
9. Buchmann (BOH) +1:09
10. Bilbao (TBV) +1:22

Sprintwertung

1. Démare (GFC) 173 Pkt
2. Cavendish (QST) 96
3. Gaviria (UAD) 91

Bergwertung

1. Rosa (EOK) 83 Pkt
2. Bouwman (TJV) 69
3. Kämna (BOH) 43

Nachwuchswertung

1. J.P. Lopez (TFS)
2. Almeida (UAD) +0:12
3. Arensman (DSM) +1:27