AnzeigeFunktional, aber auch schick...

Die optimale Radsportbekleidung für Jedermann/ -frau

Foto zu dem Text "Die optimale Radsportbekleidung für Jedermann/ -frau"
Ob im flachen Land oder auf einer Berg-Tour: Beim Radfahren sollte die Kleidung funktional, aber auch schick sein. | Foto: Constantin

23.09.2020  |  Ob im flachen Land oder auf einer Berg-Tour: Beim Radfahren sollte die Kleidung funktional, aber auch schick sein. Wir verraten, wie die optimale Bekleidung im Radsport aussieht...

Radfahrer/innen wissen das: Bei einer Tour kann das Wetter schnell umschlagen, und es wird kalt und nass. Die Kleidung muss also viel mitmachen, und stets warm und trocken halten. Bei Sonnenschein dürfen Radsportler aber auch nicht zu stark ins Schwitzen kommen.

Das macht daher eine gute Fahrradbekleidung aus - sie ist:
atmungsaktiv: Das Material gewährleistet einen Feuchtigkeits-Transfer
wasserdicht: Auch bei langen Fahrten trocken bleiben
funktional: Schützt vor Wind und Wetter, drückt nicht 

Warum die passende Kleidung im Radsport so wichtig ist: Je nach Höhenlage variieren Temperaturen und Wetter. Die Kleidung ist also höheren Ansprüchen ausgesetzt. Schutz und Funktionalität sind wichtige Kriterien. Radsportbekleidung muss wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv sein.

Freizeitradler sollten sich also passende Bekleidung je nach Einsatz anschaffen. Dazu gehört auf jeden Fall ein Satz Sport-Shirts z.B. aus Merinowolle zum Wechseln. Gepolsterte Handschuhe schützen die Hände bei Fahrten.

Häufig ist Sportbekleidung wasserabweisend. Allerdings ist sie damit nicht automatisch auch wasserdicht, denn am Material perlt das Wasser ab. Regnet es länger oder sehr stark, kann dennoch Wasser durch die Kleidung dringen. Bei wasserdichter Radbekleidung passiert das nicht. In eine ähnliche Richtung gehen Überschuhe, die einen Schutz vor Nässe und Kälte bieten. Das atmungsaktive Material lässt Feuchtigkeit entweichen. Überschuhe sollten also vor allem bei wechselhaftem Wetter im Gepäck sein.

Weiteres wichtiges Zubehör beim Radfahren
Sportbrille: Sport- und Sonnenbrillen schützen die Augen vor Sonne, Fahrtwind und Insekten. 
Mützen, Kappen: Schützen den Kopf, wärmen ihn oder spenden Schatten.
Arm- und Beinlinge: Sind flexibel, spenden Wärme.
Handschuhe: Sind wind- und regenfest, wirksam vor Kälte
Und der Winter ist nicht mehr weit: So sind Sie warm und sicher auch in der kalten Jahreszeit unterwegs...

Gute Rad-Trikots bestehen aus einem atmungsaktiven Stoff, der den Schweiß nach außen filtert. Die Rückseite ist länger, um die Rückenpartie in jeglichen Sitzpositionen zu schützen. Unerlässlich ist natürlich ein Fahrradhelm, denn er schützt vor Unfällen und Kopfverletzungen. Beim Kauf sollte man auf Gewicht, Komfort und Belüftung achten. Der Helm muss fest auf dem Kopf sitzen, darf also nicht wackeln.

Wie wasche ich Fahrradbekleidung richtig? Damit Radler lange Freude an der Sportkleidung haben, sollten diese Pflege-Tips eingehalten werden. Zudem liefert jeder Hersteller auch eigene Pflegehinweise.
Innenseite der Kleidung nach außen drehen
Reiß- und Klettverschlüsse vor dem Waschen schließen
Materialschonenden Waschgang auswählen, nicht zu kräftig schleudern
Keinen Weichspüler verwenden, kann die Funktionsfähigkeit beeinflussen

Viele Biker wollen auf einer Tour nicht nur gut geschützt sein, sondern auch schick aussehen. Je cooler das Trikot ist, umso besser die Motivation - knallige Farben oder Muster sind derzeit bevorzugt. Doch neben dem Look sollte die Bkleidung passen und gut sitzen. Hochwertiges Material steht dabei an erster Stelle, und: „Form follows function“.

Ausgerüstet mit der passenden Bekleidung locken neue Renn-Termine, zum Beispiel der "Charity Bike Cup" am 4. Oktober. Hier gibt es weitere Informationen.

 

 
Weitere Informationen


JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine