Belgierin gewinnt im Dauerregen Exact Cross

Norbert-Riberolle schlägt in Essen Titelverteidigerin van Alphen

Foto zu dem Text "Norbert-Riberolle schlägt in Essen Titelverteidigerin van Alphen"
Marion Norbert-Riberolle (Crelan – Corendon) hat im belgischen Essen den zweiten Lauf des Exact Cross für sich entschieden. | Foto: Cor Vos

09.12.2023  |  (rsn) – Marion Norbert-Riberolle (Crelan – Corendon) hat im belgischen Essen den zweiten Lauf des Exact Cross für sich entschieden. Die 24-jährige Belgierin setzte sich im Dauerregen mit zwölf Sekunden Vorsprung auf die Niederländerin Aniek van Alphen (Cyclocross Reds) durch, die sich nach ihrem Vorjahressieg diesmal mit Rang zwei begnügen musste.

In Abwesenheit der niederländischen Top-Fahrerinnen um Weltmeisterin Fem van Empel (Jumbo – Visma) komplettierte mit Laura Verdonschot (De Ceuster-Bonache / +1:18) eine weitere Belgierin das Podium. Vierte wurde die Tschechin Julia Kopecky (AG Insurance-NXTG / +1:53) vor den zeitgleichen Belgierinnen Kiona Crabbé (Proximus – Alphamotorhomes – Doltcini / +2:07) und Kim van de Steene.

“Ich war mir nicht klar über meine heutige Verfassung, weil ich ein hartes Trainingscamp hinter mir habe. Es war nicht einfach und Aniek war sehr stark heute. Es war eine gute Schlacht. Heute geht’s zurück nach Spanien ins Trainingscamp und ich bin glücklich, diesen Sieg im Gepäck zu haben“, sagte Norbert-Riberolle im Ziel nach ihrem ersten Saisonsieg.

Auf tiefem, schlammigen Terrain fand das favorisierte Trio van Alpen, Norbert-Riberolle und Verdonschot früh zueinander und schüttelte in der zweiten von vier Runden die 19-jährige Julia Kopecky (AG Insurance-NXTG) ab. In der Folge drückte vor allem Norbert-Riberolle aufs Tempo, dem in Runde drei Verdonschot zum Opfer fiel.

Doch als van Alphen konterte, musste die 24-Jährige zunächst passen, ehe sie sich kurz vor Rundenende wieder zurückkämpfte. Verdonschot folgte mit bereits rund 30 Sekunden Rückstand, so dass sich der Kampf um den Sieg zu einem Duell entwickelte.

In der Schlussrunde drehte Norbert-Riberolle wieder den Spieß um. Diesmal hatte van Alphen Probleme, sich am Hinterrad ihrer Konkurrentin zu halten und verlor schließlich an der Treppe endgültig den Anschluss, so dass Norbert-Riberolle souverän den Sieg einfahren konnte.

Der dritte Lauf der Rennserie, in der es keine Gesamtwertung gibt, findet am 22. Dezember im belgischen Mol statt.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

07.02.2024Iserbyt und Verdonschot gewinnen Parkcross

(rsn) – Eine Silbermedaille und drei Bronzene waren die bescheidene Bilanz des belgischen Nationalteams bei den Weltmeisterschaften im Cyclocross in Tabor. Drei Tage nach dem Saisonhighlight gab es

20.01.2024Vanthourenhout holt sich in Zonnebeke seinen dritten Saisonsieg

(rsn) – Cross-Europameister Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat in Zonnebeke souverän seinen dritten Saisonsieg eingefahren. Der 30-jährige Belgier setzte sich beim Kasteelcros

20.01.2024Norbert Riberolle nutzt beim Kasteelcross ihre Chance

(rsn) – In Abwesenheit der weltbesten Fahrerinnen hat Marion Norbert Riberolle (Crelan – Corendon) in Zonnebeke die Chance genutzt und den dortigen Kasteelcross gewonnen. Die 25-jährige Belgierin

29.12.2023Van der Poel auch in Loenhout in einer eigenen Liga

(rsn) – Weniger als 24 Stunden nach seinem dominanten Auftritt bei der Superprestige in Diegem hat Mathieu van der Poel (Alpecin - Deceuninck) den Konkurrenten erneut nicht den Hauch einer Chance g

29.12.2023Cant nutzt in Loenhout ihre Chance, Brandau wird Siebte

(rsn) – In Abwesenheit der weltbesten Crosserinnen wie Fem van Empel (Jumbo – Visma), Puck Pieterse oder Ceylin del Carmen Alvarado (beide Alpecin - Deceuninck) hat Sanne Cant (Crelan – Corendon

22.12.2023Van der Poel gibt van Aert in Mol über eine Minute

(rsn) – Das mit viel Spannung erwartete erste Cross-Duell zwischen Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Wout van Aert (Jumbo – Visma) in Mol war nur kurz ein wirklicher Zweikampf. Sch

22.12.2023Brand gewinnt in Mol, mag Sand aber trotzdem nicht

(rsn) – Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) hat das zur Exact-Serie gehörende Zilvermeercross gewonnen. Im Sand von Mol war sie in Abwesenheit der meisten Topstars deutlich die Beste. In einem s

09.12.2023Van Aert spielt bei seinem Saisondebüt mit der Konkurrenz

(rsn) – Wout van Aert (Jumbo – Visma) ist wie erwartet mit einem Sieg in seine Cross-Saison gestartet. Der dreimalige Weltmeister aus Belgien ließ der Konkurrenz im heimischen Essen keine Chance

08.10.2023Nys feiert in Beringen ersten Sieg in der Cross-Elite

(rsn) – Defekte, Stürze und Spannung bis zum Schluss sorgten für eine belgische Saisoneröffnung, die wenig Wünsche offen ließ. Am längsten Hebel saß letztlich Thibau Nys (Baloise – Trek Lio

08.10.2023Weltmeisterin van Empel gewinnt ihren Saisonauftakt in Beringen

(rsn) – Fem van Empel (Jumbo – Visma) bleibt im Regenbogentrikot ungeschlagen. Nach zwei Erfolgen Ende des letzten Winters gewann die Weltmeisterin aus den Niederlanden auch bei ihrem Saisonauftak

06.10.2023Ferrand-Prevot muss auch auf Gravel-WM verzichten

(rsn) - Pauline Ferrand-Prevot (Ineos Grenadiers) kann ihren Titel bei der Gravel-WM am Samstag nicht verteidigen. Die Französin erklärte auf ihrem Instagram-Kanal, dass sie letzte Woche positiv auf

Weitere Radsport-Markt-Nachrichten

04.03.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

04.03.2024Kämna 14. im Auftakt-Zeitfahren von Tirreno-Adriatico

(rsn) – Nach Rang zwei im durch Regen beeinflussten Zeitfahren auf derselben Strecke im Vorjahr hat Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) die 59. Auflage von Tirreno-Adriatico in Lido di Camaiore dies

04.03.2024De Kleijn nach Bummelfahrt im Sprint ganz groß

(rsn) – Der Schweizer Zweitdivisionär Tudor darf in Montargis nach der 2. Etappe von Paris-Nizza den ersten Saisonerfolg und den wohl größten in der noch jungen Teamgeschichte feiern. Arvid De K

04.03.2024Maloja Pushbikers verpflichten Bahn-Ass Claudio Imhof

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

04.03.2024Ayuso vermiest Ganna in Lido di Camaiore den Tirreno-Hattrick

(rsn) – Er war mindestens der Geheimfavorit, schließlich hatte Juan Ayuso (UAE Team Emirates) zwei seiner bisher drei WorldTour-Siege bisher im Zeitfahren geholt. Nun hat der Spanier seine Quote w

04.03.2024Aero-Wettrüsten geht weiter: Neue Helme im Tirreno-Zeitfahren

(rsn) – Der Kampf um Aero-Vorteile geht immer weiter – und aktuell sind vor allem Helme dabei ein großes Thema, ganz speziell: Zeitfahrhelme. Beim zehn Kilometer langen Kampf gegen die Uhr zum Au

04.03.2024Die Startzeiten des Tirreno-Adriatico-Auftakts

(rsn) – Mit einem zehn Kilometer langen Einzelzeitfahren wird heute die 59. Ausgabe von Tirreno-Adriatico (3. – 10. März / 2.UWT) eröffnet. Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike), Top-Favorot

04.03.202415. Giro-Etappe wird dank Mortirolo nun noch schwerer

(rsn) – Die ohnehin bereits schwere Bergetappe zum Abschluss der zweiten Rennwoche beim Giro d´Italia (2.UWT) am 19. Mai wird noch eine Spur härter: Die Veranstalter von RCS Sport mussten umplanen

04.03.2024Kaum Erfolgserlebnisse: “Solche Erfahrungen muss man machen“

(rsn) - Die deutschen Kontinental-Teams blicken auf zahlreiche UCI-Einsätze zurück. In Kroatien, Belgien, Frankreich, Griechenland, in der Türkei und in den Niederlanden sammelten sie viele Rennki

04.03.2024Türkei-Podium, WorldTour-Debüt in der Wüste, Pech in Belgien

(rsn) - Hallo liebe Leserinnen und Leser, seit meinem ersten Blog-Eintrag Anfang Februar ist viel passiert: vom ersten Profipodium bis zum unerwarteten ersten WorldTour Rennen, dazu aber später mehr!

03.03.2024Vingegaard greift nach dem Dreizack

(rsn) – Vom Tyrrhenischen Meer zur Adria führt eine der beiden klassischen Frühjahrs-Fernfahrten, für deren Name auch die beiden großen Gewässer verantwortlich sind. Tirreno–Adriatico wird 2

03.03.2024Rutsch bei Paris-Nizza erstmals Bergkönig

(rsn) - Jonas Rutsch (EF Education - Easy Post) hat sich bei Paris - Nizza (2.UWT) zum ersten Mal in seiner Karriere das Bergtrikot gesichert. In einem packenden Bergaufsprint 36 Kilometer vor dem Zi

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine