Anzeige
Anzeige
Anzeige

»Wir lebten auf der Straße, weil wir es liebten, Radrennen zu fahren.«

David Millar: neues Buch »Auf der Straße«

Foto zu dem Text "David Millar: neues Buch »Auf der Straße«"
| Foto: Covadonga Verlag

21.06.2016  |  Der britische Radrennfahrer David Millar legt sein zweites, selbstverfasstes Buch vor: »Auf der Straße« ist die ganz persönliche, teils tagebuchartige Chronik seiner letzten Saison im Profi-Peloton.

In mehr als neunzig Kapiteln beleuchtet Millar,
der bereits mit einer Autobiografie über seine Doping-Vergangenheit und sein Comeback (»Vollblutrennfahrer«) für erhebliches Aufsehen sorgte, wie ist es wirklich ist, sein Leben als Radprofi zu bestreiten:

Wie fühlt es sich an, mit Irrsinns-Tempo inmitten des dichtgedrängten Pelotons dahinzurauschen? Was passiert mit dem Körper eines Fahrers, wenn er bei einem Massensturz hart auf dem Asphalt aufschlägt? Welche taktischen Überlegungen stecken hinter den Aktionen der Teams bei den großen Eintages-Klassikern und Landesrundfahrten? Wie hält ein Domestik durch, wenn sein Job erledigt und er am Ende aller Kräfte ist?

Anzeige

Welche Opfer muss ein Radprofi bringen,
um das höchste Niveau zu erreichen? Was passiert im Teambus und in den Hotels? Welche Kameradschaft entsteht innerhalb einer Profimannschaft? Welche Animositäten? Wie ist es, ständig auf der Straße zu leben, fernab von seinen Lieben und einmal mehr abgespeist mit einem Hotelfrühstück, dessen Kalorien penibel abgezählt wurden?

David Millar, ein Mann, der 18 Jahre lang sein Geld als Radrennfahrer verdiente, verrät all das in einer persönlichen, tagebuchartigen Chronik seiner letzten Saison im Peloton.

»David Millars neues Buch nimmt Sie mit ins Innere der Radsportwelt, und offenbart gleichzeitig deren Absurdität. Es ist ein seltener Glücksfall, dass ein Sportler, der so tief drinsteckt, sich einen solch wachen, unparteiischen Blick bewahren konnte... Die Passagen über die Stürze sind herausragend. Als ich das las, bekam ich es mit der Angst zu tun, und spürte die Schmerzen.«

Richard Moore, Sport-Reporter, London

Der Autor:
David Millar kann auf eine lange, wechselhafte Karriere als Radrennfahrer zurückblicken. Als erster Brite überhaupt schaffte er es, die Führungs-Trikots aller drei großen Landesrundfahrten zu erobern: Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta à España. Er gewann das Regenbogen-Trikot des Zeitfahrweltmeisters, verlor den Titel wieder, wurde als Doping-Sünder gesperrt, und feierte nach einem umfassenden Bekenntnis ein vielbeachtetes Comeback mit klarer Botschaft.

Ende 2014 beendete David Millar nach 18 Jahren als Profi seine aktive Laufbahn. Heute zählt er zum Kommentatoren-Team des Fernsehsenders ITV, und ist weiterhin einer der gefragtesten Ansprechpartner zum Antidoping-Kampf. Seine Autobiografie »Vollblutrennfahrer« war international ein Bestseller, und wurde für den "William Hill Sports Book of the Year Award" nominiert.

Auf der Straße, Eine Saison im Profi-Peloton, von David Millar, 16,80 Euro, Broschur, ca 320 Seiten, mit Farbfotostrecke und zahlreichen Schwarzweiß-Abbildungen, ISBN 978-3-95726-010-9

 
Weitere Informationen

Covadonga Verlag
Rainer Sprehe
Spindelstr. 58
33604 Bielefeld

Fon: 0521/ 522 17 92

E-Mail: info@covadonga.de
Internet: covadonga.de

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige