Der "Summer Heat Guide" von Martin und Peter Velits

Isadore: "Werde den Hitze-Stress los..."

Foto zu dem Text "Isadore:
| Foto: Isadore

21.07.2016  |  Oft hört man von Rennradfahrern, dass sie Ausfahrten an besonders heißen Tagen nicht mögen. Man kann das aber durchaus genießen - wenn man sich gezielt vorbereitet. Wir haben sechs Tips, die wir selbst ausprobiert haben, und mit denen Du besser für heiße und feuchte Bedingungen vorbereitet bist.

Tip 1: Akklimatisation

Das ist der Prozess, in dem sich der menschliche Körper an die Wetterbedingungen anpasst. Für Rennradfahrer bedeutet das: viele Trainings in warmen Gebieten. Wenn du im Kalender Rennen im Hochsommer hast, solltest du dich auf die Hitze und erhöhte Luftfeuchtigkeit gezielt vorbereiten.

Experten empfehlen, kühlere längere Fahrten morgens mit wärmeren kürzeren Fahrten nachmittags zu kombinieren, damit der Körper sich besser an die Bedingungen anpassen kann. Dieser Prozess dauert rund zwei Wochen.

Tip 2: Schütze dich gegen die Sonne!
Die Sonne trocknet die Haut aus, und beschleunigt den Metabolismus, was zu einem höheren Flüssigkeitsverlust führt. Das kann ein Problem werden. Vergiss also nicht Sonnencreme, Sonnenbrille, Kopftuch oder Kappe unter den Helm, und eventuell Armlinge mit einem UV-Schutz.

Tip 3: Was anziehen?

Radsport-Kleidung sollte aus Materialien mit UV-Schutz hergestellt sein. Weiterhin ist eine thermoregulierende Funktion wichtig. Die erste Schicht darf nicht nass bleiben, und soll den Schweiß vom Körper abtransportieren.

Ein perfektes Sommer-Outfit besteh aus: Unterhemd, leichtes Trikot, kurze Radhose, Socken, Kappe oder Tuch, Helm.Isadore hat da das Richtige im Programm (siehe Link hier unten). 

Tip 4: Behalte die Körpertemperatur unter Kontrolle
Neben hochwertiger Bekleidung hast, die Feuchtigkeit und den Schweiß von der Haut fern hält, hilft es auch, die Kleidung mit kaltem Wasser zu übergießen. Oder ein Tuch mit kalten Wasser um den Hals binden, oder sich damit regelmäßig abwischen.

Tip 5: Nicht übertreiben!

In manchen Fällen sind alle Tips, was man machen und nicht machen soll, wenig effektiv: Dein Körper hört einfach auf zu arbeiten... Wenn möglich, fahre nicht in der direkten Mittagssonne, verkürze dein Training, und fahre eher flachere Strecken.

Zum Ende der Fahrt das Tempo rausnehmen, und viel trinken. Wenn möglich, einen Schattenplatz zum "Runterkommen" aufsuchen, damit der Körper die hohe Innentemperatur ausgleichen kann.

Tip 6: Richtig trinken
Dehydrierung kann die Leistung negativ beeinflussen, vor allem an heißen Tagen. Wenn du planst, länger als eine Stunde in großer Hitze zu fahren, nimm zwei Trinkflaschen mit. Du kannst auch verschiedene Sportgetränke ausprobieren, vor allem mit Elektrolyten.

Man kann am Abend die Trinkflaschen ins Gefrierfach stellen, oder ein paar Eiswürfeln vor der Fahrt ins Trinkwasser geben. Regelmäßig Trinken ist wichtig - wenn's heiß ist, am besten bevor man durstig wird. Ideal dazu sind unsere neuen Accessoires: zwei Trinkflaschen, und eine Musette-Tasche, damit alles griffbereit ist.

Entwickelt und gestaltet werden die Isadore-Produkte
von den "Rad-Zwillingen" Martin (Etix-Quick-Step) und Peter Velits (BMC), und hergestellt in der Slowakischen Republik.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Isadore
real deal cyclephile s.r.o
Nabrezie slobody 524/5
02001 Puchov
Slovakia

Fon: 00421 424 11 10 11
Fax:

E-Mail: info@isadoreapparel.cm
Internet: isadoreapparel.com

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine