“Quick-Step ist in der Favoritenrolle“

Sagan lässt sich vor Paris - Roubaix nicht in die Karten schauen

Foto zu dem Text "Sagan lässt sich vor Paris - Roubaix nicht in die Karten schauen"
Peter Sagan (Bora-hansgrohe) bei der Streckenbesichtigung von Paris-Roubaix | Foto: Cor Vos

06.04.2018  |  (rsn) - Am Donnerstag begann Bora-hansgrohe mit der finalen Vorbereitung auf Paris - Roubaix. Am Vormittag inspizierte das Aufgebot des deutschen WorldTour-Rennstalls um Weltmeister Peter Sagan die vom Regen noch nassen Kopfsteinpflasterpassagen, die es am Sonntag zu bewältigen gilt. Vor der Streckenbesichtigung nahm sich Mit-Favorit Sagan noch kurz Zeit, um Fragen der Journalisten zu beantworten. Was der Slowake sagte, lesen Sie hier.

Über das Wetter...: "Wenn es regnet, wird es ein anderes, gefährlicheres Rennen. Aber es wird warm. Das ist besser. Aber es sollte natürlich auch nicht zu warm werden."

Über seine Chancen...: "Ich gebe immer mein Bestes. Aber ich werde nicht zu hoffnungsvoll in das Rennen gehen. Das ist nicht mein Stil."

Über seine Form...: "Ich fühle mich nicht schlecht, aber auch nicht sensationell gut."

Über die Dominanz von Quick-Step Floors...: "Quick-Step ist sehr stark. Wie sie bisher in den Rennen gefahren sind, sind sie auch am Sonntag in der Favoritenrolle. Wir werden sehen, was wir dagegen ausrichten können."


RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)