Belgier wurde nur 23 Jahre alt

Michael Goolaerts nach Herzstillstand verstorben

Foto zu dem Text "Michael Goolaerts nach Herzstillstand verstorben"
Michael Goolaerts (24. Juli 1994 - 8. April 2018) Foto: Cor Vos

09.04.2018  |  (rsn/dpa) - Der Belgier Michael Goolaerts ist wenige Stunden nach seinem Unfall beim Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix gestorben. Das bestätigte sein Team Verandas Willems-Crelan Sonntagnacht auf Twitter.

"Mit unvorstellbarer Trauer müssen wir mitteilen, dass unser Fahrer und Freund Michael Goolaerts verstorben ist. Er starb am Sonntagabend um 22.40 Uhr im Krankenhaus von Lille im Beisein seiner Familie und geliebten Menschen, denen unser Mitgefühl gilt. Er starb an einem Herzstillstand, alle medizinische Hilfe war vergebens“, hieß es in einer Mitteilung auf dem Kurznachrichtendienst.

Goolaerts hatte auf dem dritten der 29 Kopfsteinpflaster-Abschnitte knapp 150 Kilometer vor dem Ziel einen Herzstillstand erlitten, fuhr ungebremst am linken Wegesrand gegen die Böschung und blieb reglos liegen. Noch an der Strecke musste er wiederbelebt worden. Mit einem Hubschrauber wurde der 23-Jährige von dort in ein Krankenhaus in Lille geflogen, wo er in der Nacht starb.

Nach Bekanntwerden des Todes herrschte im und um das Peloton große Betroffenheit. "Ich bin mit diesen Nachrichten aufgewacht. Ich wollte eigentlich erzählen, welch großartige Erfahrung das gestern war, aber das ist jetzt nichts mehr wert. So traurig vom Tod von Michael zu lesen", schrieb beispielsweise der deutsche Topsprinter Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) am Montag auf Twitter und teilte wie viele seiner Kollegen seine Anteilnahme mit.

Auch Cross-Weltmeister Wout Van Aert, ein langjähriger Wegbegleiter, Teamkollege und Freund Goolaerts', meldete sich auf Twitter zu Wort und postete ein Bild des Verstorbenen. "Goolie, wie ich Baujahr '94. Dementsprechend sitzen wir seit Jahren gemeinsam im Peloton. Ich kann nicht fassen, dass das jetzt zum Ende kommt. Dein endloses Lächeln soll mir für immer eine Inspiration sein. Ruhe in Frieden, mein Freund", so Van Aert, der im Velodrom von Roubaix als 13. ankam - noch nicht wissend, was mit seinem Freund geschehen war.

Goolaerts stand 2016 kurzzeitig als Stagiaire bei Lotto Soudal unter Vertrag. Danach wechselte er zum Zweitdivisionär Verandas Willems-Crelan. In dieser Saison absolvierte er zuletzt die belgischen Frühjahrsrennen. Sein bestes Ergebnis war dabei ein neunter Platz bei Dwars door West-Vlaanderen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Liège-Bastogne-Liège (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Tour of the Gila (2.2, USA)
  • Rutland - Melton Cicle Classic (1.2, GBR)
  • Giro dell´Appennino (1.1, ITA)
  • Visegrad 4 Bicycle Race Grand (1.2, POL)
  • Tour du Jura Cycliste (2.2, FRA)
  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Tour of Croatia (2.HC, CRO)
  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)
  • Asmara Circuit (1.2, ERI)