Heute kurz gemeldet

Gent-Wevelgem 2019 mit 1 Helling weniger, Fuglsang sucht Coach

Foto zu dem Text "Gent-Wevelgem 2019 mit 1 Helling weniger, Fuglsang sucht Coach"
Gent - Wevelgem 2017: Greg Van Avermaet (BMC) attackiert. | Foto: Cor Vos

09.11.2018  |  (rsn) - Der flämische Frühjahrsklassiker Gent-Wevelgem wird im kommenden Jahr nur noch über zehn Hellinge führen. Damit steht ein Anstieg weniger auf dem Programm, als noch im Jahr 2018. Das wurde am Donnerstagabend deutlich, als Streckenchef Hans De Clercq den Parcours für die 81. Ausgabe des Rennens am 31. März 2019 in Wevelgem vorgestellt hat. Insgesamt ist die Streckenführung zwar beinahe identisch mit der des Vorjahres, doch um den französischen Ort Bailleul wird nun eine Schleife gefahren und dafür der Ravelsberg ausgelassen. Dadurch entgeht das Peloton einer sehr engen Streckenpassage kurz vor dem Baneberg. Die entscheidende Selektion dürfte trotzdem wieder rund um den Kemmelberg erfolgen, der erneut zwei Mal zu überqueren ist - mit einer Schotterstraßen-Passage zwischen den beiden Überfahrten.

+++

Jakob Fuglsang befindet sich notgedrungen auf der Suche nach einem neuen Trainer. Der Däne musste sich von seinem langjährigen Coach Rune Larsen trennen, weil der nicht mehr für das Team Astana arbeitet und WorldTour-Teams heutzutage darauf bestehen, dass ihre Fahrer auch auf ihre Trainer zurückgreifen, anstatt einen Externen zu konsultieren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine