Meisen wird Fünfter beim Jaarmarktcross

Europameister van der Poel auch in Niel nicht zu schlagen

Foto zu dem Text "Europameister van der Poel auch in Niel nicht zu schlagen"
Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat den Jaarmarktcross in Niel gewonnen. | Foto: Cor Vos

10.11.2018  |  (rsn) - Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) setzt seinen Siegeslauf in der Cross-Saison 2018/19 fort. Der Europameister entschied eine knappe Woche nach seinem Triumph im heimischen s’Hertogenbosch den Jaarmarktcross in Niel souverän für sich und düpierte die Konkurrenz ein weiteres Mal.

In Belgien setzte sich der 23-jährige Niederländer beim zweiten Lauf der DVV-Trofee mit zehn Sekunden Vorsprung auf den Belgier Toon Aerts (Telenet-Fidea) durch, der zum Auftakt der Rennserie den Koppenbergcross gewonnen hatte. Dritter wurde mit 36 Sekunden Rückstand dessen Landsmann Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen-Vastgoedservice), der schon bei den Europameisterschaften die Bronzemedaille geholt hatte.

Eine formidable Vorstellung lieferte auch der Deutscher Meister Marcel Meisen (Corendon-Circus), der hinter dem Niederländer Lars van der Haar (Telenet-Fidea / +0:45) in Niel sehr guter Fünfter (+1:18) wurde.

Auf dem vom Regen aufgeweichten und schweren Parcours löste sich van der Poel auf der drittletzten Runde von Aerts, Sweeck und van der Haar. Das Trio hatte etwa bei Halbzeit des Rennens zum Top-Favoriten aufgeschlossen, der sich zunächst sogar schon auf der zweiten Runde abgesetzt hatte.

Zunächst konnte Sweeck den Rückstand noch auf unter zehn Sekunden halten, wogegen das Telenet-Duo Aerts und van der Haar etwas weiter zurückfiel. Während van der Poel mit einer weiteren Tempoverschärfung seinen Vorsprung auf bis zu 15 Sekunden ausbaute, schnappte sich Aerts im Finale noch den nachlassenden Sweeck und zog noch an seinem Landsmann vorbei. Van der Poel konnte er aber nicht mehr gefährden, so dass der frühzeitig seinen achten Saisonsieg bejubeln konnte.

Mit seinem zweiten Platz behauptete Aerts die Führung im Gesamtklassement der DVV-Trofee. Mit 1:46 Minuten Rückstand folgt van der Haar auf Rang zwei, Sweeck (+2:06) belegt auch hier die dritte Position. Meisen wird 3:59 Minuten hinter dem Spitzenreiter auf Platz sechs geführt, van der Poel, der beim Koppenbergcross nur Rang 21 belegt hatte, weist auf Rang acht 4:07 Minuten Rückstand auf.

Tagesergebnis:
1. Mathieu van der Poel (Corendon-Circus)
2. Toon Aerts (Telenet-Fidea) +0:10
3. Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen-Vastgoedservice) +0:36
4. Lars van der Haar (Telenet-Fidea) +0:45
5. Marcel Meisen (Corendon-Circus) +1:18
6. Joris Nieuwenhuis (Sunweb Development Team) +1:21
7. Jens Adams (Pauwels Sauzen - Vastgoedservice) s.t.
8. Corne van Kessel (Telenet-Fidea) +1:22
9. Tom Meeusen (Corendon-Circus) s.t.
10.Jim Aernouts (Telenet-Fidea) +1:28

Gesamtwertung nach zwei von acht Rennen:
1. Toon Aerts (Telenet-Fidea)
2. Lars van der Haar (Telenet-Fidea) +1:46
3. Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen-Vastgoedservice) +2:06
4. Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) + 2:07
5. Jens Adams (Pauwels Sauzen - Vastgoedservice) +3:26
6. Marcel Meisen (Corendon-Circus) +3:59

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)