Treffen mit Bugno in Frankfurt

Deutsche Profis gründen nationalen CPA-Verband

Foto zu dem Text "Deutsche Profis gründen nationalen CPA-Verband"
André Greipel (li.), John Degenkolb (Mi.) und Gianni Bugno (re.) beim Treffen in Frankfurt | Foto: CPACycling,

27.11.2018  |  (rsn) - Die deutschen Profis werden im Frühjahr 2019 einen nationalen Ableger der Radprofi-Vereinigung CPA (Cyclistes Professionnels Associés) gründen. Das wurde vergangene Wochen bei einem Treffen in Frankfurt beschlossen, das unter der Leitung des CPA-Präsidenten Gianni Bugno stand. Der Italiener begrüßte dabei unter anderem die deutschen Spitzenprofis André Greipel, John Degenkolb und Max Walscheid sowie Ex-Profi Paul Voß, der in den letzten Jahren als Sprecher der deutschen Fahrer an verschiedenen CPA-Treffen teilgenommen hatte.

“Pauls Arbeit war sehr wichtig, aber um die Stimme der Fahrer in ihrem Land noch hörbarer zu machen, müssen wir einen Schritt weiter gehen. Die Gründung eines nationalen Verbandes ist die beste Lösung für Sportler, um aktiv im CPA-Lenkungsausschuss vertreten zu sein und an den Arbeitsgruppen teilzunehmen, die wir zu verschiedenen Themen erstellt haben“, kommentierte Bugno den Beschluss.

Konstituieren wird sich die CPA Germany Ende April vor dem Klassiker Eschborn - Frankfurt. Bis dahin wolle man mit den Fahrern an der “Entwicklung aller erforderlichen rechtlichen und finanziellen Aspekte der Vereinigung arbeiten“, wie es in der Pressemitteilung hieß.

Bugno und sein Mitarbeiterstab planen darüber hinaus weitere Treffen mit Profis aus solchen Ländern, in denen es noch keine nationalen CPA-Gruppierungen gibt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine