Dosiertes Programm für den Juniorenweltmeister

2019 noch keine flämischen Klassiker für Evenepoel

Foto zu dem Text "2019 noch keine flämischen Klassiker für Evenepoel"
Junioren-Doppelweltmeister Remco Evenepoel wird in seiner ersten Profisaison keine Kopfsteinpflasterrennen bestreiten. | Foto: Cor Vos

10.12.2018  |  (rsn) – Junioren-Doppelweltmeister Remco Evenepoel wird in seiner ersten Profisaison keine Kopfsteinpflasterrennen bestreiten. Stattdessen sieht der Kalender des 18-jährigen Belgiers, der künftig für den Deceuninck-Quick Step-Rennstall von Manager Patrick Lefevere fahren wird, vor allem Einsätze bei den wallonischen Eintagesrennen und einwöchigen Rundfahrten vor.

“Keine Flandern-Rundfahrt oder Omloop Het Nieuwsblad für mich“, wurde Evenepoel von der Zeitung Het Nieuwsblad zitiert. “Ich fokussiere mich auf die Wallonischen Klassiker und auf kürzere Etappenrennen. Man kann die Flämischen Klassiker der Profis nicht mit denen der Junioren vergleichen. Sie sind komplett anders“, so der Jungstar, der in dieser Saison nicht weniger als 23 Siege feierte und der in seiner Heimat deshalb bereits als neuer Eddy Merckx bezeichnet wird.

Sein Debüt bei den Profis wird Evenepoel aller Voraussicht nach bereits im Januar bei der San-Juan-Rundfahrt in Argentinien geben. Im Frühjahr sollen die Algarve- und die Katalonien-Rundfahrt sowie die wieder in den April vorverlegte Türkei-Rundfahrt in seinem Kalender stehen.

In dieser Woche wird Evenepoel im ersten Trainingslager von Deceuninck-Quick Step erstmals seine neuen Mannschaftskollegen kennenlernen. “Ich bin in einem guten Team und werde sehen, was passiert. Ich lasse mich nicht verrückt machen. Ich stehe mit beiden Füßen auf dem Boden“, sagte er hinsichtlich der großen Erwartungen, mit denen nicht nur die belgischen Fans seinen Einstieg bei den Profis begleiten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta al Tachira en Bicicleta (2.2, VEN)