RSN Rangliste, Platz 6: Maximilian Schachmann

Ohne große Erwartungen zur besten Saison der Karriere

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Ohne große Erwartungen zur besten Saison der Karriere "
Maximilian Schachmann (Quick - Step Floors) im Führungstrikot der Deutschland Tour | Foto: Cor Vos

19.12.2018  |  (rsn) - Aufgrund eines Fersenbruchs fiel Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) die komplette zweite Saisonhälfte 2017 aus und startete deshalb "ohne große Erwartungen in das Jahr 2018", wie er gegenüber radsport-news.com verriet. Doch dann absolvierte der Berliner eine überragende Saison.

Schachmann gewann je eine Etappe der Katalonien-Rundfahrt und des Giro d‘Italia, wurde Zweiter bei der Classic de l`Ardeche (1.1), Achter beim Fleche Wallonne, Dritter im EM-Zeitfahrens von Glasgow und belegte im Schlussklassement der BinckBank Tour Rang vier. Als besonderes Highlight ließ der 24-Jährige noch einen Tagessieg bei der bei der Deutschland Tour folgen, die er auf dem dritten Platz beendete.

"Meine Saisonbilanz fällt sehr positiv aus. Dass ich nun auf das bisher beste Jahr meiner Karriere zurückblicke, war so nicht zu erwarten. Ich bin super froh, dass ich mich schnell von meinem Sturz erholt und keine großen Rückschläge erlebt habe", kommentierte Schachmann sein zweites Profijahr.

Neben seinem ersten Grand-Tour-Etappensieg, den er auf dem 18. Teilstück der Italien-Rundfahrt aus einer Ausreißergruppe heraus in Prato Nevoso einfuhr und der neuen Deutschland Tour blieb dem Allrounder vor allem der mit Quick-Step Floors errungene Titel im Mannschaftszeitfahren der Straßen-WM in Innsbruck in Erinnerung. "Das waren tolle Momente", meinte Schachmann.

Für seinen Leistungssprung in der Saison 2018 machte er vor allem zwei Aspekte verantwortlich. "Ich denke, dass ich mich in der Breite als Rennfahrer gut entwickelt habe. Und ich bin durch das veränderte Training deutlich explosiver geworden, was mir in den Straßenrennen sehr geholfen hat."

Diese Entwicklung will Schachmann vorantreiben, dann aber in einem neuen Team. Denn nach zwei erfolgreichen Jahren beim belgischen Team Quick - Step Floors kehrt er in die Heimat zurück. Ralph Denks Bora-hansgrohe-Rennstall sicherte sich für zunächst zwei Jahre die Dienste eines der größten Talente des internationalen Radsports. Nach dem ersten Teamtreffen fielen Schachmanns Eindrücke von seiner neuen Mannschaft ausgesprochen positiv aus.

"Ich bin super aufgenommen worden und mir gefällt die Atmosphäre im Team. Ich freue mich schon sehr auf mein erstes Rennen im neuen Trikot ", sagte Schachmann, der bei der UAE Tour im Februar in die Saison einsteigen wird. Für sein erstes Jahr bei Bora - hansgrohe will er sich zu einem kompletten Radprofi weiterentwickeln. "Mir persönlich ist es wichtig, mich in allen Bereichen weiterzuentwickeln, um weiterhin ein besserer Rennfahrer zu werden. Sollte mir das gelingen, dann werden auch die Ergebnisse kommen", sagte Schachmann.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)