Strecke der 74. Auflage in Alicante vorgestellt

Vuelta wartet 2019 mit acht Bergankünften auf

Foto zu dem Text "Vuelta wartet 2019 mit acht Bergankünften auf"
Die Strecke der 74. Vuelta a Espana. | Foto: Vuelta a Espana

20.12.2018  |  (rsn) - Die 74. Spanien-Rundfahrt wird im kommenden Sommer wieder eine Sache für die Kletterer. Zwischen dem 24. August und 15. September 2019 sollen auf insgesamt 3.272 Kilometern zwar auch die Sprinter bis zu sechs Chancen auf eine Massenankunft bekommen, doch die als Flachetappen ausgeschriebenen Teilstücke beinhalten fast alle auch einige Anstiege. 

Noch weniger als die Sprinter dürften sich die Zeitfahrer über den Parcours freuen. Ihre Spezialmaschinen kommen nur zweimal zum Einsatz: Im 18 Kilometer langen Mannschaftszeitfahren der 1. Etappe von Torrevieja bei Alicante und im 36,1 Kilometer langen Einzelzeitfahren auf der 10. Etappe im französischen Pau.

Bergankünfte gibt es dagegen erneut reichlich - insgesamt acht Stück. Das ist zwar eine weniger als im Vorjahr, reicht aber trotzdem noch dafür, dass die Vuelta weiterhin die kletterlastigste der drei großen Landesrundfahrten bleibt. Auffällig dabei: Gleich drei Bergankünfte warten bereits in der ersten Woche, die nach dem Teamzeitfahren zunächst zwar drei Etappen mit möglichem Sprintfinale bietet, aber dann hart endet. Der fünfte Abschnitt führt auf den 1.950 Meter hoch gelegenen Alto de Javalambre, die 6. Etappe auf den 1.135 Meter hohen Puerto de Ares und das siebte Teilstück auf den 970 Meter hohen Alto Mas de la Costa.

Nur ein Einzelzeitfahren im Programm

Während dieser ersten Vuelta-Woche bewegt sich das Peloton von Alicante an der spanischen Ostküste entlang in Richtung Pyrenäen nach Andorra, wo eine nur 96,6 Kilometer lange aber brutal harte Etappe die erste Woche beschließt. Sie endet mit einer Bergankunft am Alto Els Cortals d'Encamp 2.095 Meter über dem Meer, wobei direkt vor dem Schlussanstieg noch eine vier Kilometer lange Schotterpassage wartet.

Die zweite Vuelta-Woche beginnt mit dem Einzelzeitfahren von Pau und führt durchs Baskenland an der spanischen Nordküste entlang gen Westen. Hier warten einige Ankünfte in flacheren Gefilden, doch fast jede der angeblich sprinterfreundlichen Etappen beinhaltet kurz vor dem Ziel noch einen knackigen Anstieg. Außerdem mischen sich mit dem Alto de Los Machucos auf der 13., dem Puerto del Acebo auf der 15. und dem 1.670 Meter hohen Alto de La Cubilla auf der 16. Etappe auch noch drei weitere Bergankünfte in diese Woche.

Anschließend steht am 2. Ruhetag, einem Dienstag, ein längerer Transfer nach Zentralspanien an, wo die Schlusswoche rund um Madrid ausgetragen wird - mit zwei Chancen für die Sprinter, einer schweren Bergetappe (18.) mit Ziel nach einer Abfahrt in Becerril de la Sierra und einer letzten Bergankunft am vorletzten Renntag am Alto de Gredos, bevor die Schlussetappe auf dem alt bekannten Rundkurs in Madrid endet.

Alle Etappen:
1. Etappe - Samstag, 24.8.:
Salinas de Torrevieja - Torrevieja, 18 km (Mannschaftszeitfahren)

2. Etappe - Sonntag, 25.8.:
Benidorm - Calpe: Benidorm - Calpe, 193 km

3. Etappe - Montag, 26.8.:
Ibi - Alicante, 186 km

4. Etappe - Dienstag, 27.8.:
Cullera - El Puig, 177 km

5. Etappe - Mittwoch, 28.8.:
L'Eliana - Alto de Javalembre, 165,6 km (Bergankunft)

6. Etappe - Donnerstag, 29.8.:
Mora de Rubielos - Ares del Maestrat, 196,6 km (Bergankunft)

7. Etappe - Freitag, 30.8.: Onda - Mas de la Costa, 182,4 km (Bergankunft)

8. Etappe - Samstag, 31.8.: Valls - Igualda, 168 km

9. Etappe - Sonntag, 1.9.:
Andorra la Vella - Cortals d'Encamp, 96,6 km (Bergankunft)

1. Ruhetag - Montag, 2.9.

10. Etappe - Dienstag, 3.9.:
Jurancon - Pau, 36,1 km (Einzelzeitfahren)

11. Etappe - Mittwoch, 4.9.:
Saint-Palais - Urdax-Dantxarinea, 169 km

12. Etappe - Donnerstag, 5.9.:
Circuito de Navarra - Bilbao, 175 km

13. Etappe - Freitag, 6.9.:
Bilbao - Los Machucos, 167,3 km (Bergankunft)

14. Etappe - Samstag, 7.9.:
San Vicente de la Barquera - Oviedo, 189 km

15. Etappe - Sonntag, 8.9.:
Tineo - Santuario del Acebo, 159 km (Bergankunft)

16. Etappe - Montag, 9.9.:
Pravia - Alto de La Cubilla, 155 km (Bergankunft)

2. Ruhetag - Dienstag, 10.9.

17. Etappe - Mittwoch, 11.9.:
Aranda de Duero - Guadalajara, 199,7 km

18. Etappe - Donnerstag, 12.9.:
Colmenar Viejo - Becerril de la Sierra, 180,9 km (Bergankunft)

19. Etappe - Freitag, 13.9.:
Avila - Toledo, 163,4 km

20. Etappe - Samstag, 14.9.:
Arenas de San Pedro - Plataforma de Gredos, 189 km (Bergankunft)

21. Etappe - Sonntag, 15.9.:
Fuenlabrada - Madrid, 105,6 km

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine