Lindner in Bogense Sechster

Auf van der Poels Spuren: Tulett verteidigt Junioren-WM-Titel

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Auf van der Poels Spuren: Tulett verteidigt Junioren-WM-Titel"
Ben Tulett ist zum zweiten Mal Junioren-Weltmeister im Cross. | Foto: Cor Vos

02.02.2019  |  (rsn) - Am Ende einer gesundheitlich nicht ganz geradlinig verlaufenen Saison hat sich Ben Tulett im dänischen Bogense doch noch zum zweiten Mal in Folge als Junioren-Weltmeister krönen lassen. Der 17-jährige Brite verteidigte sein Regenbogentrikot in beeindruckender Manier und setzte sich nach sieben Runden auf dem gefrorenen und extrem schnellen Kurs direkt an der Nordseeküste als Solist durch. Tulett gewann mit 20 Sekunden Vorsprung auf den belgischen Weltcup-Gesamtsieger Witse Meeusen sowie 27 Sekunden vor dem Weltcup-Gesamtzweiten Ryan Cortjens (ebenfalls Belgien).

"Es ist genauso gut wie beim ersten Mal", strahlte der Brite im ersten Sieger-Interview der UCI. "Ich bin wirklich glücklich, dass ich aus einer Saison mit Verletzungen so gut rausgekommen bin. Ich bin stolz." Tulett ist neben Mathieu van der Poel, für dessen Team er fährt, erst der zweite Fahrer in der Geschichte der Cross-Weltmeisterschaften, der zweimal Junioren-Weltmeister geworden ist.

Auf Platz sechs landete in Bogense Tom Lindner vom SV Remse Radsport. Der Deutsche, der im Vorjahr in Valkenburg sensationell WM-Vierter geworden war, beendete die Weltcup-Saison am vergangenen Wochenende auf dem fünften Gesamtrang und landete bei der WM damit im Bereich seiner Möglichkeiten. Nach einem guten Start aus der ersten Reihe kam sich Lindner im Verlauf der ersten Runde einmal mit Meeusen in die Quere und verlor dabei rund zehn Positionen. Ab diesem Zeitpunkt war er in der Verfolgerrolle und konnte sich auf den letzten zwei Runden noch vom achten auf den sechsten Rang vorarbeiten.

Eine Aufholjagd musste zu Rennbeginn auch Tulett hinlegen, der wegen seines verkorksten Cross-Winters trotz der Titelverteidiger-Rolle weiter hinten startete. Doch der Brite bewahrte Ruhe und gehörte am Ende des ersten Umlaufs zur ersten elfköpfigen Gruppe, die sich von der Konkurrenz hatte absetzen können. "Ich wusste, dass ich am Anfang ruhig bleiben muss. Denn es ist ein 40-Minuten-Rennen und am Ende zählt es", so Tulett.

Ende der zweiten Runde attackierte dann zwar Cortjens, doch Tulett und Meeusen schlossen bald auf, und im dritten Umlauf ließ der Brite die beiden Belgier schließlich stehen. Schon in der vierten Runde baute er seinen Vorsprung auf 15 Sekunden aus und ließ anschließend nichts mehr anbrennen. "Es war ein ganz anderer Kurs: Letztes Jahr war extrem matschig und diesmal habe ich kein einziges Mal das Rad gewechselt", fasste der 17-Jährige das WM-Rennen abschließend zusammen. Gerade die Rennen am Vormittag finden in Bogense auf sehr hartem, gefrorenen Boden statt. Matschspritzer waren auf den Trikots kaum zu sehen.

Ergebnis:
1. Ben Tulett (Großbritannien) 42:29 Minuten
2. Witse Meeusen (Belgien) + 0:204. Thibau Nys (Belgien) + 0:42
5. Pim Ronhaar (Niederlande) + 0:46
6. Tom Lindner (Deutschland) + 0:47
7. Carlos Canal Blanco (Spanien) + 0:48
8. Lennert Belmans (Belgien) + 0:52
9. Jakub Toupalik (Tschechien) + 0:56
10. Theo Thomas (Frankreich) + 1:02

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de la Provence (2.1, FRA)
  • Clasica de Almeria (1.HC, ESP)
  • Trofeo Laigueglia (1.HC, ITA)
  • Colombia 2.1 (2.1, COL)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)