Muskelriss zwingt Benoot zu langer Pause

Mohoric verlängert bei Bahrain - Merida

16.04.2019  |  (rsn) - Matej Mohoric hat seinen Vertrag bei Bahrain - Merida um zwei Jahre verlängert. Dies gab der WorldTour-Rennstall am Dienstag bekannt. Der Slowene blickt auf eine starke Saison 2018 zurück mit Gesamtsiegen bei der BinckBank-Tour und der Deutschland Tour sowie einem Etappensieg beim Giro. In diesem Jahr wurde der 24-Jährige Fünfter bei Mailand-Sanremo und Neunter bei Gent-Wevelgem.

+++

Tiesj Benoot (Lotto Soudal) muss nach seinem Sturz bei Paris-Roubaix am Sonntag, nicht nur auf das Amstel Gold Race am kommenden Wochenende verzichten, sondern eine mehrwöchige Pause einlegen. Beim Belgier wurden bei weiteren Untersuchungen neben einer kleinen Fraktur am Schlüsselbein, die keine Operation benötigt, ein großer Muskelriss im Bein diagnostiziert. "Ich habe noch nie solche Schmerzen in meiner Hüfte und meinem Bein gespürt", sagte Benoot, der in die Heckscheibe eines Begleitwagens von Jumbo - Visma gekracht war. "Dast ist natürlich ein Tiefschlag, aber ich hoffe, bald wieder trainieren zu können", fügte er an.

+++

Nur unweit wo im Herbst Österreichs einziges UCI-Eintagesrennen in Judendorf-Straßengel ausgetragen wird, befindet sich die kleine steirische Gemeinde Frohnleiten. Die Stadt mit 6.600 Einwohnern beherbergt im Juli erstmals in der Geschichte ein Etappenziel der 71. Österreich-Rundfahrt. 178 Kilometer lang ist der dritte Abschnitt, gestartet in Kirchschlag, der Heimatstadt des Tourzweiten des letzten Jahres, Hermann Pernsteiner, und mit 3.000 Höhenmeter warten viele kurze und knackige Anstiege auf das Teilnehmerfeld am 9. Juli. Über die Bucklige Welt, Wechsel, Semmering und Teichalm geht es in die steirische Stadt im Norden von Graz. Auch wenn die vielen Anstiege die Fahrer fordern werden, so können sie sich zumindest mit einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften Österreichs erfreuen.

+++

Ex-Weltmeister Rui Costa (UAE Team Emirates) wird am Mittwoch beim Brabantse Pijl ins Peloton zurückkehren. Der Portugiese war am 27. März im Training mit einem LKW kollidiert und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Glücklicherweise entging Costa aber schwereren Verletzungen, so dass er schon bald wieder ins Training für die Ardennen-Klassiker einsteigen konnte. Der Brabantse Pijl wird Costas erster Renneinsatz seit der Schlussetappe von Tirreno-Adriatico am 19. März.

+++

Nach seinem heftigen Zusammenprall mit einem Verkehrsschild auf einem Fahrbehnteiler bei Paris-Roubaix ist Iljo Keisse (Deceuninck - Quick-Step) erfolgreich am Ellbogen operiert worden. Der 36-Jährige hatte sich nach rund 150 Rennkilometern bei der Königin der Klassiker bei seinem Sturz eine komplizierte Ellbogenfraktur zugezogen. "Ich habe die Verkehrsinsel übersehen, die der Fahrer vor mir noch um Millimeter verpasst hat - deshalb bin ich voll dagegengefahren", so Keisse, der zunächst noch weiterfahren wollte. "Aber ich habe dann schnell bemerkt, dass das nicht möglich war."

+++

Nach starken Vorleistungen in diesem Frühjahr, unter anderem einem Sieg bei Gent-Wevelgem und Rang drei bei der Flandern-Rundfahrt, galt Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) als Mitfavorit auf den Sieg bei Paris-Roubaix. Doch der Norweger musste den Traum vom dritten Monument früh begraben, nachdem ihn Defekte zurückgeworfen hatten. Der Grund: Kristoff hatte sich für dieselben Tubeless-Reifen entschieden, mit denen er im gesamten Frühjahr gute Erfahrungen gemacht hatte. "Ich bin ein großes Risiko mit den Tubeless-Rädern eingegangen, die ich in den letzten Wochen benutzte. In Belgien funktionierte das gut, und auch hier bei der Besichtigung. Aber im Rennen hier im Feld sieht man all die Löcher schlechter. Ich hatte schon vor dem Wald von Arenberg zwei Platten, und dann kam ich nicht mehr zurück", so Kristoff enttäuscht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)