Spanier im Krankenhaus in Rom

Navarro nach schweren Sturzverletzungen stabil

15.05.2019  |  (rsn) - Der Spanier Daniel Navarro (Katusha – Alpecin) liegt nach wie vor im Spital der Universitätsklinik Tor Vergata in Rom. Seine Mannschaft bezeichnete den Zustand des Bergfahrers als stabil, nachdem Navarro vom Sturz sechs Kilometer vor dem Ziel am schwersten betroffen war. In der Klinik wurden mehrere Frakturen sowie eine Lungenverletzung festgestellt. Der 35-Jährige brach sich das rechte Schlüsselbein und drei Rippen. Diese haben seine Lunge durchstochen und gequetscht. Dadurch erlitt Navarro einen Hämatothorax (Bluterguss in der Brusthöhle), hustete und spuckte Blut und erlitt zwei Pneumothorax-Verletzungen (behindert die Ausdehnung der Lunge).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine