Entscheidung fällt am Montag

Tour-Chancen von Gaviria und Aru “50:50“

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Tour-Chancen von Gaviria und Aru “50:50“"
Fernando Gaviria (UAE Team Emirates) musste den Giro auf der 7. Etappe verlassen. Nun ist auch der Tour-Start in Gefahr. | Foto: Cor Vos

20.06.2019  |  (rsn) - Hinter den Tour-Starts von zwei Top-Stars des UEA Teams stehen gut zwei Wochen vor dem Grand Départ in Brüssel noch dicke Fragezeichen. Die Chancen von Sprinter Fernando Gaviria, der noch an den Folgen einer Knieverletzung laboriert, stünden nach Angaben des Rennstalls bei “50 Prozent“. Im Fall des Kolumbianers und dem von Fabio Aru, der nach einem operativen Eingriff an einer verengten Hüftarterie derzeit bei der Tour de Suisse versucht, in Form zu kommen, wird die Teamleitung am Montag eine Entscheidung treffen.

Gavirias letzter Einsatz war beim Giro d’Italia, den er mit einem Tagessieg in der Tasche auf der 7. Etappe vorzeitig beenden musste. Zuletzt trainierte der 24-Jährige in seiner Heimat, ehe er in dieser Woche nach Monaco flog, um dort weitere Vorbereitungseinheiten zu absolvieren.

“Ehrlich gesagt liegen die Chancen bei 50:50“, sagte Sportdirektor Fernandez Matxin zu cyclingnews. Ähnliches gelte für Aru, der in dieser Saison erst auf 16 Renntage kommt. Das UAE-Tour-Aufgebot wird in Frankreich von Daniel Martin angeführt, der die vergangenen drei Ausgaben der Tour jeweils in den Top Ten beendete. 2016 wurde der Ire in Paris Neunter, im Jahr darauf verbesserte Martin sich auf den sechsten Platz. Danach folgte der Wechsel von Quick-Step zu UAE, in dessen Trikot der mittlerweile 32-Jährige die Grand Boucle 2018 auf Rang acht beendete. Auf derselben Position landete Martin am Sonntag auch beim Critérium du Dauphiné.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine