Vier Österreicher treten in Brüssel an

Kein Tourstart für Eisel

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Kein Tourstart für Eisel"
Keine 13. Tourteilnahme für Bernhard Eisel (Dimension Data) | Foto: Cor Vos

29.06.2019  |  (rsn) – In einem Interview mit der Kleinen Zeitung erklärte Bernhard Eisel, dass er in einer Woche beim Grand Départ in Brüssel nicht im Aufgebot seines Dimension-Data-Teams stehen werde. Der 38-Jährige wird also nicht seine 13. Tour de France in Angriff nehmen. Stattdessen will Eisel lieber bei der Geburt seines dritten Kindes dabei sein.

Er wolle in seinem Alter nicht mehr drei Wochen "für nichts“ leiden, erklärte er gegenüber der Tageszeitung. Sein Tourverzicht habe viele Gründe. So hatte er zuletzt nach der Kalifornien-Rundfahrt mit körperlichen Problemen zu kämpfen. "Ich habe eine einwöchige Trainingspause auf drei Wochen verlängert. Vor sechs Jahren wäre das kein Problem für mich gewesen, aber mit 38 tue ich mir das nicht mehr an. Drei Wochen leiden für nichts, das habe ich nicht mehr vor“, gab er im Interview bekannt.

Ein vorzeitiges Karriereende stellte der gebürtige Steirer, dessen Vertrag 2019 beim südafrikanischen Rennstall ausläuft, aber noch nicht in Aussicht. Falls das Paket passe, so Eisel, könnte es eine 20. Profisaison geben.

Damit stehen mit dem Bora-hansgrohe-Trio Patrick Konrad, Gregor Mühlberger und Lukas Pöstlberger sowie Marco Haller (Katusha – Alpecin) vier Österreicher am Start der 106. Frankreich-Rundfahrt. Auch Michael Gogl (Trek - Segafredo) ließ schon vor einigen Wochen durchblicken, dass er nicht im Aufgebot seines Teams für die Tour de France dabei sein werde

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)