Groenewegen geht angeschlagen ins Tour-Zeitfahren

Tony Martin: “Das Gelbe Trikot ist unser achter Mann“

Von Joachim Logisch aus Brüssel

Foto zu dem Text "Tony Martin: “Das Gelbe Trikot ist unser achter Mann“"
Tony Martin (Jumbo - Visma) beim Tour-Auftakt an der Mauer von Geraardsbergen | Foto: Cor Vos

07.07.2019  |  (rsn) - Als letztes der 22 Teams geht Jumbo – Visma heute um 16.15 Uhr ins Mannschaftszeitfahren der 106. Tour de France. Die niederländische Equipe um Spitzenreiter Mike Teunissen gehört auch hier zu den Top-Favoriten. Erst recht, da den Niederländern das Gelbe Trikot besonderen Ansporn geben wird.

Zwar wird der am Samstag gestürzte Sprinter Dylan Groenewegen auf den 27,6 Kilometern zwischen dem Palais Royal und dem Atomium in Brüssel nicht seine volle Leistung ,bringen können, doch Tony Martin war sich sicher: "Das Gelbe Trikot ist unser achter Mann.“

Der viermalige Zeitfahrweltmeister ist nach seinem Wechsel von Katusha – Alpecin zu Jumbo - Visma gleich wieder in die Rolle eines Leistungsträgers geschlüpft. "'Wenn alles schief läuft, haben wir immer noch Tony Martin', ist ein Spruch im Team“, erklärte der Sportliche Leiter Grischa Niermann, welche Anerkennung der Neuzugang schon nach wenigen Monaten genießt. "Wir haben mit Tony Martin und Wout van Aert zwei von den ganz, ganz großen Tempobolzern fürs Mannschaftszeitfahren dabei. Das gibt Vertrauen! Tony ist einer, der mit seiner Präsens und seiner Erfahrung die Mannschaft nach vorne bringen kann", fügte Niermann an.

Der so Gelobte nimmt gerne an, dass Jumbo - Visma im Teamzeitfahren auf ihn setzt. "Die ganze Mannschaft ist extrem stark. Wir haben ein hohes Niveau. Sicher werden Wout van Aert und ich die Säulen sein. Aber das Gelbe Trikot wird uns auch beflügeln, damit wir eine gute Leistung abliefern können", meinte Martin.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)