Strecke in Bergamo präsentiert

113. Il Lombardia wird im Gedenken an Gimondi ausgetragen

Foto zu dem Text "113. Il Lombardia wird im Gedenken an Gimondi ausgetragen"
Felice Gimondi bei der Lombardei-Rundfahrt 1966 | Foto: RCS Sport

17.09.2019  |  (rsn) - Die am 12. Oktober anstehende 113. Auflage von Il Lombardia wird dem kürzlich verstorbenen Felice Gimondi gewidmet sein. Das teilten die Organisatoren von RCS bei der Streckenpräsentation am Montag mit. Der letzte große Klassiker des Jahres startet wie im vergangenen Jahr in Bergamo und endet nach 243 Kilometern in Como.

Die Strecke ist größtenteils identisch mit der damaligen, im Finale wird der Monte Olimpino durch die Steigung San Fermo della Battaglia ersetzt. Zuvor werden in unveränderter Reihenfolge der Colle Gallo, der Colle Brianza, Madonna del Ghisallo sowie Colma di Sormano sowie Civiglio absolviert. Der Gewinner erhält ein Trikot in Erinnerung an Gimondi, der Mitte August im Badeurlaub auf Sizilien 76-jährig einem Herzinfarkt erlegen war.

“Was Gimondi der Radsportwelt gegeben hat, wird für immer in aller Herzen bleiben, und deshalb möchten wir ihn in der Weise ehren, wie er es verdient. Ein festliches Trikot erinnert an diesen großartigen Champion und wird im Rahmen der Abschlussfeier dem Sieger von Il Lombardia verliehen“, kündigte Renndirektor Mauro Vegni an.

Gimondi gewann sowohl alle drei großen Landesrundfahrten mindestens einmal, die Tour de France 1965 als Debütant im Alter von gerade 22 Jahren. 1973 wurde er zudem Weltmeister, die Lombardei-Rundfahrt gewann er 1966 und 1973.

Die Strecke der 113. Auflage

Nachdem dem Start in Bergamo verläuft die Strecke in südlicher Richtung auf den ersten 40 Kilometern über flaches Terrain, ehe der Colle Gallo in Angriff genommen wird. Nach einer schnellen Abfahrt und einer Passage durch Bergamo führt die Route zum Colle Brianza, dessen höchster Punkt nach 114 Kilometern erreicht sein wird. Über eine weitere Abfahrt geht es dann weiter beständig bergauf bis nach Valbrona, über ein weiteres bergab führendes Stück nach Bellagio. Hier beginnt der Ghisallo-Anstieg mit seinen bis zu 14 Prozent steilen Kehren.

Die folgende sehr schnelle Abfahrt verläuft auf breiter und gerade Straße und endet in Maglio, wo unmittelbar nach einer Rechtskurve die Kletterpartie zur Colma von Sormano beginnt. Zwar nur zwei Kilometer lang, bietet sich hier an der Muro (Mauer) bei Steigungsgraden von bis zu 25 Prozent die Gelegenheit zu Attacken, ehe der Gipfel in 1.124 Metern Höhe erreicht sein wird.

Über die nächste steile Abfahrt geht es dann entlang des Comer Sees nach Como hinein, von wo aus der schwere und fast zehn Prozent steile Anstieg nach Civiglio das Finale einläutet. Vom höchsten Punkt jagen die Profis dann ein zweites Mal nach Como hinab und von dort hinaus in die sieben Prozent steile letzte Steigung des Tages hinein. Kurz vor dem Gipfel San Fermo della Battaglia verengt sich die Fahrbahn, ehe die letzten knapp sechs Kilometer hinab zum Ziel in Como führen.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)