RSN Rangliste, Platz 107: Cyrille Thiery

Trotz Olympiavorbereitung erneut auf der Straße überzeugt

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Trotz Olympiavorbereitung erneut auf der Straße überzeugt"
Cyrille Thiery gehörte schon bei den Olympischen Spielen 2016 zum Schweizer Bahn-Vierer. | Foto: Cor Vos

03.11.2019  |  (rsn) - Zwar konnte Cyrille Thiery (Swiss Racing Academy) nicht ganz an die starken Leistungen seiner Straßensaison 2018 anknüpfen. "Aber insgesamt bin ich schon ziemlich zufrieden mit dem Jahr. Ich bedaure nur, dass kein Sieg heraussprang", bilanzierte der Schweizer gegenüber radsport-news.com.

Gelungen war auf jeden Fall der Saisonstart, als er in Neuseeland bei der Cycle Classic (2.2) die Bergwertung für sich entschied und die Rundfahrt auf Rang acht abschloss. Die nächsten ergebnistechnischen Highlights ließ er dann aber erst in der zweiten Saisonhälfte folgen.

Bei der Portugal-Rundfahrt (2.1) fuhr Thiery Ende Juli zunächst im Prolog auf Rang sechs und ließ einen siebten Etappenrang folgen, beim belgischen Eintagesrennen GP Zottegem (1.1) landete der Eidgenosse schließlich auf Rang zehn. "Gerade in der zweiten Saisonhälfte war ich gut in Form", betonte er..

Beachtlich sind die Ergebnisse vor allem deshalb, da Thiery seinen Fokus derzeit nicht auf die Straßenrennen gerichtet hat. "Wir sind nur noch ein Jahr von den Olympischen Spielen entfernt. Deshalb habe ich zumeist auf die Bahn konzentriert", erklärte der 29-Jährige, der zum Schweizer Bahnvierers gehört.

Im nächsten Jahr wird Thiery wieder das Trikot der Swiss Racing Academy tragen. Dabei hofft er zwar auch wieder auf gute Ergebnisse auf der Straße. "Das Hauptziel sind aber die OIympischen Spiele in der Mannschaftsverfolgung", kündigte er an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)