Belgier erklärt mit 40 Jahren seinen Rücktritt

Devolder: “Es ist an der Zeit, Goodbye zu sagen“

Foto zu dem Text "Devolder: “Es ist an der Zeit, Goodbye zu sagen“"
Stijn Devolder (Corendon - Circus) hat nach 18 Jahren als Profi seinen Rücktritt erklärt. | Foto: Cor Vos

05.11.2019  |  (rsn) - Stijn Devolder hat nach 18 Jahren als Profi seinen Rücktritt erklärt. “Ich bin im Sommer 40 geworden. Es ist jetzt an der Zeit, Goodbye zu sagen. Ich kann nicht unendlich weitermachen“, erklärte der Belgier gegenüber der Zeitung Het Laatste Nieuws. Devolder absolvierte die vergangene Saison beim Zweitdivisionär Corendon - Circus als Teamkollege von Cross-Weltmeister Mathieu van der Poel und gehörte im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts zu den weltbesten Klassikerspezialisten.

2008 und 2009 gewann er jeweils die Flandern-Rundfahrt. Zu seinen insgesamt 17 Profisiegen gehörten auch zwei belgische Zeitfahrtitel und zwei im Straßenrennen. “Ich kann auf eine wunderbare und erfolgreiche Karriere zurückblicken“, sagte Devolder.“Wenn ich einen Triumph herausgreifen dürfte, dann sicherlich meinen ersten Sieg bei der Flandern-Rundfahrt. Als ich die Ziellinie überquerte, war das etwas wirklich ganz Besonderes.“

Devolder wurde 2002 beim damaligen Zweitdivisionär Vlaanderen - T Interim-Profi. 2004 bis Ende 2007 stand er bei Lance Armstrongs US-Postal/Discovery-Channel-Team unter Vertrag, ehe drei Jahre bei Quick-Step folgten, in denen er zweimal die “Ronde“ gewann.

Nach den Stationen Vacansoleil, RadioShack/Trek-Segafreo und Verandas Willems folgte der Wechsel zu Corendon - Circus. In dem Zusammenhang unterzog sich Devolder nochmals einem ambitionierten Vorbereitungsprogramm, bei dem er sieben Kilogramm Körpergewicht verlor, weil er mehr Lauf- statt Krafttraining absolvierte. Es lohnte sich insofern, als er zum Corendon-Aufgebot gehörte, das van der Poel auf dessen Weg zum Sieg beim diesjährigen Amstel Gold Race unterstützte.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)