Über Saudi Arabien, Oman und UAE nach Italien

Cavendish: Das erste Saisonziel heißt mal wieder San Remo

Foto zu dem Text "Cavendish: Das erste Saisonziel heißt mal wieder San Remo"
Mark Cavendish fährt 2020 für Bahrain - McLaren. | Foto: Cor Vos

10.01.2020  |  (rsn) - Elf Jahre ist es her, dass Mark Cavendish im Trikot von Columbia - HTC in San Remo zu seinem bis dato größten Triumph sprintete. Im Alter von 23 Jahren gewann der Mann von der Isle of Man sein erstes und bis heute einziges Monument hauchdünn vor Heinrich Haussler.

Doch seitdem reiste Cavendish Jahr für Jahr vergebens Mitte März nach Mailand, um sich dem 300 Kilometer langen Frühjahrsklassiker zu stellen. Fast immer verlor er an der Cipressa oder am Poggio den Anschluss zur Spitze. Einzig 2014 (5.) konnte er noch einmal in den Kampf um den Sieg eingreifen. 2018 kollidierte Cavendish hart mit einer Verkehrsinsel und schied aus, 2019 stand er erstmals seit 2008 nicht am Start der Classicissima.

Nun aber will Cavendish es 2020 in neuen Farben noch einmal wissen. Mit seinem Ex-Coach Rod Ellingworth vereint setzt der 'Manxman' bei Bahrain - McLaren in den ersten Monaten des Jahres auf die "Primavera". Vorebreitend dafür steigt er Anfang Februar mit der neuen ASO-Rundfahrt Tour of Saudi Arabia (Kat. 2.1) in seine Saison ein. Anschließend fährt Cavendish die Tour of Oman und die UAE Tour, bevor er mit Tirreno-Adriatico erstmals auf europäischem Boden unterwegs ist und seine Vorbereitung für Mailand-Sanremo abschließt.

Danach soll Cavendish auch einige der flämischen Klassiker bestreiten. Welche das genau sein werden, ist jedoch noch nicht bekannt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)