Cross-DM in Albstadt

Brenner feiert Favoritensieg bei den Junioren

Foto zu dem Text "Brenner feiert Favoritensieg bei den Junioren"
Marco Brenner (hier bei der Cross-EM 2018) hat in Albstadt das Juniorenrennen der Cross-DM gewonnen. | Foto: Cor Vos

12.01.2020  |  (rsn) - Marco Brenner hat seinen beiden nationalen Junioren-Meistertiteln auf der Straße und im Einzelzeitfahren am Sonntag noch einen dritten hinzugefügt: Der 17-jährige Augsburger holte sich bei den Deutschen Cross-Meisterschaften in Albstadt (Baden-Württemberg) den Titel im Juniorenrennen.

Dabei setzte sich der favorisierte Brenner (RSG Ansbach), der im Frühjahr einen Profivertrag unterschreiben wird, mit zwölf Sekunden Vorsprung gegenüber Jasper Levi Pahlke (Stevens Racing Team) durch. Die Bronzemedaille holte sich nach einem turbulenten Rennen mit 39 Sekunden Rückstand Tim Neffgen (WAC Team).

Brenner ließ sich auch durch gleich zwei Defekte nicht aus dem Konzept bringen. Gleich nach dem Start warf ihn eine klemmende Kette ans Ende des Feldes zurück, von dem aus er sich Meter um Meter nach vorn kämpfte, ehe er auf der dritten von fünf Runden zum Spitzenduo Pahlke und Neffgen aufschloss. Doch kurz darauf büßte Brenner erneut Zeit ein - wieder war es die Kette, die klemmte und ihm einen Rückstand von diesmal rund 15 Sekunden bescherte.

Doch auch die beiden Spitzenreiter blieben nicht vom Defektpech verschont. Zunächst riss sich Neffgen nach einer Vollbremsung das Schaltwerk an einem Hindernis ab, wodurch Brenner an dem Dürener vorbeiziehen konnte und die Aufholjagd fortsetzte. Sein Rückstand gegenüber Pahlke betrug nur wenige Sekunde, als der Hamburger durch einen defekten Reifen ausgebremst wurde.

Das nutzte Brenner aus, um Pahlke zu passieren und letztlich souverän den Titelgewinn perfekt zu machen. “Es lief heute nicht so wie geplant, aber da kann man nichts machen. Der Kurs kam mir schon entgegen und am Ende hat es ja noch geklappt“, kommentierte Brenner im Ziel seinen Sieg.

Der geschlagene Pahlke freute sich mehr über die Silbermedaille, als dass er sich über den entgangenen Coup ärgerte, zumal er mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. “Ich habe gestern noch gar nicht gewusst, ob ich starten kann und mir nichts ausgerechnet. Aber es lief gut und plötzlich hatte ich einen Höhenflug“, sagte er zu seiner beeindruckenden Vorstellung.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)