Platz 29 im WM-Juniorinnenrennen

Mitterwallner schlägt sich bei ihrer Cross-Premiere wacker

Von Peter Maurer aus Dübendorf

Foto zu dem Text "Mitterwallner schlägt sich bei ihrer Cross-Premiere wacker "
Mona Mitterwallner | Foto: Elisa Haumesser/ÖRV

01.02.2020  |  (örv/rsn) – Auf Rang 29 landete Debütantin Mona Mitterwallner Zum Auftakt der Cross-Weltmeisterschaften in Dübendorf in der Schweiz. Bei der ersten Austragung des Juniorinnenrennens absolvierte die 18-jährige Tirolerin das erste Crossrennen ihrer Karriere, denn üblicherweise ist Mitterwallner auf dem Mountainbike unterwegs.

"Das Ergebnis war nicht prickelnd, aber nachdem es mein erstes Cyclocross-Rennen überhaupt war, wusste ich nicht, wo ich mit meinen Erwartungen stehe. Ich habe alles gegeben, wäre gerne weiter vorne gelandet, aber insgesamt kann ich zufrieden sein", resümierte die Österreicherin nach dem Rennen, das sie 6:20 Minuten hinter der iederländerin Shirin van Anrooij , die in souveräner Fahrt zur Goldmedaille rast, erreichte.

"Meine Stärken liegen eher im Bergauffahren beim Cross-Country. Lange Anstiege sind beim Cyclocross eher Mangelware und daher ist es wohl nicht so meine Disziplin“, verglich Mitterwallner nach ihrer Premiere ihre beiden Sportarten und fügte an: "Es hat Spaß gemacht, war aber leider nicht so mein Tag."

Ganz kurzfristig hatte sich die aktuelle Vizeweltmeisterin und Vizeeuropameisterin im Mountainbike für den Start in Dübendorf entschieden: "In den letzten drei Wochen haben wir die Teilnahme organisiert. Das Rad habe ich erst diese Woche bekommen und dementsprechend hat natürlich die Trainingszeit gefehlt."

Trotzdem schlug sich die Haimingerin wacker im Feld der 46 Fahrerinnen, die an der WM-Premiere teilnahmen. Auch wenn sie selbst nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis war, so zeigte sich auch ihr großer Ehrgeiz, denn auf den breiteren Reifen und am Mountainbike zählt Mitterwallner zu den  Spitzenfahrerinnen. Erst vor wenigen Wochen feierte sie ihren 18. Geburtstag und ihren Antrieb führt sie auch auf ihr Sternzeichen zurück. "Ich bin Steinbock, da sagt man die sind recht ehrgeizig", schmunzelte sie

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Giro d´Italia (1.UWT, ITA)