Origineller Vorschlag in Corona-Zeiten

Trentin: Giro, Tour und Vuelta in einer GrandTour

Foto zu dem Text "Trentin: Giro, Tour und Vuelta in einer GrandTour"
Matteo Trentin (CCC) | Foto: Cor Vos

24.03.2020  |  (rsn) - Mit jeder Woche mehr, in denen wegen der Corona-Pandemie europaweite Ausgangsbeschränkungen gelten und sogar verschärft werden, wachsen die Zweifel daran, ob die drei großen Rundfahrten in vollem Umfang werden stattfinden können. Der Giro d’Italia wurde bereits auf unbestimmte Zeit verschoben, die Tour de France und die Vuelta a Espana stehen zwar noch mit ihren vorgesehenen Terminen im Rennkalander. Allerdings ist zumindest im Fall der Tour kaum vorstellbar, dass der Grand Depart am 27. Juni in Nizza ausgetragen werden kann.

In diesem Zusammenhang hat sich nun Matteo Trentin mit einer originellen Idee zu Wort gemeldet. Auf Twitter schlug der Italiener vor, alle großen Rundfahrten zu einer einzigen GrandTour zusammenzufassen. “Warum in diesem Jahr nicht nur eine GrandTour organisieren? Start in Rom, Durchfahrt durch Madrid und Finale in Paris. Die Besten am Start und ein großartiger Weg, um die Leute nach dieser schrecklichen Zeit mit einem Radrennen zu vereinen“, so der Europameister von 2018, der seit dieser Saison bei CCC Teamkollege der drei Deutschen Simon Geschke, Jonas Koch und Georg Zimmermann ist.

Trentin machte sich auch Gedanken über die Aufteilung. “Um es klarer zu machen: Sieben Etappen in jedem Land, zwei Ruhetage“, schrieb der 30-Jährige und fügte: “Alle beim Neustart zusammen. Und 2021 zurück zum normalen Business.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Princess Maha Chakri (2.1, THA)