Corona-Krise

Knees rechnet mit “Langzeitschäden“ für den Radsport

01.04.2020  |  (rsn) - Christian Knees (Ineos) kann sich angesichts der Corona-Pandemie nicht vorstellen, dass die Tour de France wie geplant im Sommer ausgetragen werden kann - auch nicht unter Ausschluss der Fans. “Wie will man über 200 Kilometer die Zuschauer von der Strecke fernhalten?“, so der 39-Jährige gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dpa. Als Spätfolge der Corona-Krise rechnet Knees auch mit wirtschaftlichen Einbußen für die Rennställe. “Es gibt ein, zwei Teams, wo die Gehälter jetzt gekürzt werden. Ich denke, dass die Langzeitschäden im Sport erst die nächsten Jahre auftreten werden“, sagte Knees weiter.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine