Cavendish litt an Depressionen

Auch Mitchelton - Scott senkt in der Corona-Krise die Löhne

06.04.2020  |  (rsn) - Mit Mitchelton - Scott hat ein weiterer WorldTour-Rennstall wegen der durch die Corona-Pandemie erfolgten Rennabsagen tiefe Einschnitte bei den Gehältern sowohl beim Männer- als auch beim Frauenteam vorgenommen. Belgische Medien sprachen von einer Kürzung von fast 70 Prozent. Gegenüber cyclingnews.com bestätigte das australische Team lediglich, dass alle Fahrer und Fahrerinnen sowie sämtliche Mitarbeiter die Entscheidung akzeptiert hätten, nannte allerdings keine weiteren Details. Zuvor hatten bereits CCC, Astana, Bahrain - McLaren und Lotto Soudal mitgeteilt, wegen der Corona-Krise die Lohnkosten senken zu müssen.

+++

Mark Cavendish hat in den vergangenen Jahren nicht nur das Epstein-Barr-Virus, sondern auch gegen eine Depression gekämpft, die bei ihm im August 2018 diagnostiziert wurde. Das erklärte der Brite am Sonntag im Gespräch mit der Zeitung “The Times“. “Es war nicht nur meine körperliche Gesundheit, die in den letzten Jahren einen Schlag erlitten hat. Ich habe keine Medikamente genommen, […] habe aber Hilfe erhalten“, so der 34-jährige Cavendish, der 2017/18 zusammen genommen auf nur 93 Renntage kam. Mit seinem Wechsel zu Bahrain - McLaren hofft er trotz der gegenwärtigen Corona-Krise aber, an bessere Zeiten anknüpfen zu können.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine