Wer wird Tour-Kapitän bei Ineos?

Bernal: “Ich opfere mich nicht für Froome und Thomas auf“

Foto zu dem Text "Bernal: “Ich opfere mich nicht für Froome und Thomas auf“"
In welcher Reihenfolge fahren Thomas (v.l.), Froome und Bernal bei der nächsten Tour de France? | Foto: Cor Vos

09.05.2020  |  (rsn) - Bei Movistar klappte die Aufgabenverteilung der drei Kapitäne Nairo Quintana, Alejandro Valverde und Mikel Landa nicht wirklich. Das gleiche Schicksal könnte Ineos mit seinen Toursiegern Christopher Froome, Geraint Thomas und Egan Bernal drohen.

Denn das mit 23 Jahren jüngste Mitglied des Trios macht klar: "Ich bringe mich auch in Position. Ich bin jung, ich habe die Tour de France bereits gewonnen und ich werde die Möglichkeit, die Tour erneut zu gewinnen, ganz sicher nicht wegwerfen.“ Bernal stellte in einem Interview mit dem ehemaligen Tour-Gewinner Alberto Contador bei Eurosport Spanien klar: "Wenn ich bei 100 Prozent bin, werde ich mich nicht aufopfern. Das würden die anderen auch nicht machen, keiner würde das tun."

Bernal versteht, dass sich sein Team in einer schwierigen Situation befindet. "Es kann für Ineos interessant sein, mit Chris Froome einen fünften Tour-Sieg oder mit Geraint Thomas einen zweiten zu erringen. Letztendlich sind es zwei Briten. Das ist ihnen wichtig, weil sie auch ein britisches Team sind.“

Das ändert aber nichts an seinem Standpunkt. Bernal: "Ich denke, wir werden abwarten, wie jeder Fahrer in die Tour startet. Wir sind schon lange nicht mehr gefahren, deshalb wissen wir nicht, wie wir in Form sein werden. Die Straße wird es richten. Nach den ersten Etappen werden wir schnell sehen, in welcher Position sich Froome, Thomas und ich befinden.“ Und dann rudert er ein wenig zurück: "Auch als Gewinner des letzten Jahres kann ich jetzt nicht darauf bestehen, dass ich der einzige Anführer bin. “

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)