Absage wegen Corona-Krise

15. Münsterland Giro auf 2021 verschoben

Foto zu dem Text "15. Münsterland Giro auf 2021 verschoben"
Alvaro Hodeg (Deceuninck - Quick-Step) siegt beim Münsterland Giro 2019 knapp vor Pascal Ackermann (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

12.05.2020  |  (rsn) - Nach Rund um Köln und der Deutschland Tour ist ein weiteres deutsches Rennen wegen der Corona-Krise abgesagt worden. Wie die Organisatoren am Dienstag bekanntgaben, muss die für den 3. Oktober geplante 15. Ausgabe des Sparkassen Münsterland Giro auf 2021 verschoben werden.

Letztlich habe die Gesundheit aller Beteiligten Vorrang, hieß es in einer von der Veranstaltergemeinschaft - Stadt Münster, den vier münsterländischen Landkreisen und dem Bürgermeister aus Enschede - verschickten Pressemitteilung. Sponsoren, Partner und Freunde des Rennens unterstützen die Entscheidung, auch, weil es keine Planungssicherheit geben würde.

Zudem hätte sich der Münsterland Giro in Folge des neu erstellten Rennkalenders übermächtiger Konkurrenz gegenüber gesehen: Zeitgleich zum Finale der deutschen Straßensaison sind auch der Giro d`Italia (ab 3. Oktober), das Monument Lüttich - Bastogne - Lüttich (4. Oktober) oder auch die BinckBankTour (29. September - 4. Oktober) geplant.

“Das Verschieben des Sparkassen Münsterland Giro 2020 auf das nächste Jahr ist aus unserer Sicht die einzig denkbare Option. Wir bedauern diese Absage von ganzem Herzen. Doch die Gesundheit und Sicherheit aller Aktiven sowie der Fans stehen für uns an oberster Stelle“, wurde der Münsteraner Oberbürgermeister Markus Lewe zitiert.

Der Sparkassen Münsterland Giro sollte in diesem Jahr im niederländischen Enschede beginnen und danach durch die Landkreise Coesfeld und Borken führen. Abgesagt wurde nicht nur das Profirennen, sondern auch das der Jedermänner, zu dem rund 4.500 Teilnehmer erwartet worden waren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine