Sieger von 2018 hat mit Vorbereitung begonnen

Thomas: “In der 3. Tour-Woche werden viele Fahrer explodieren“

Foto zu dem Text "Thomas: “In der 3. Tour-Woche werden viele Fahrer explodieren“"
Geraint Thomas (Ineos) | Foto: Cor Vos

15.05.2020  |  (rsn) - Geraint Thomas (Ineos) hat die wegen der Corona-Pandemie erzwungenen Wochen der Isolation gut überstanden und fokussiert sich nun ganz auf die Tour de France (29. August - 20. September), die er 2018 gewinnen konnte und im vergangenen Jahr auf dem zweiten Platz beendete.

"Seltsamerweise habe ich die vergangene Zeit genossen", sagte Thomas im Gespräch mit Eurosport. Dabei habe er viel Zeit mit seinem im vergangenen Herbst geborenen Sohn verbringen können - “was normalerweise überhaupt nicht möglich ist“, fügte er an.

Davon abgesehen habe sich in seinem täglichen Leben nicht viel geändert. “Mein Tagesablauf besteht aus Training, Essen und Erholung. Ich esse kaum auswärts und habe sehr wenig Kontakt zu Menschen. Ich habe Familie und Freunde in Cardiff, aber ich lebe dort nicht mehr “, sagte Thomas, der sich seit dieser Woche wieder in seine Wahlheimat Monaco aufhält und trainiert.

Wie sein Rennkalender vor der Tour de France aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Als Generalprobe dürfte auch in seinem Programm das Critérium du Dauphiné stehen, das in verkürzter Version vom 12. - 16. August im neuen UCI-WorldTour-Kalender steht.

Da aufgrund der besonderen Umstände nur eine eingeschränkte Tour-Vorbereitung über Rennen möglich sein wird, rechnet der Waliser mit einer spektakulären letzten Woche. "Die ersten zehn Tage werden kein Problem sein, aber in der letzten Woche werden viele Fahrer explodieren“, prognostizierte Thomas, der in zehn Tagen 34 Jahre alt wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • World Championships WE - Road (WC, SUI)