Vorgesehener Termin Ende Juli

Burgos-Rundfahrt: Entscheidung über 42. Auflage am Dienstag

Foto zu dem Text "Burgos-Rundfahrt: Entscheidung über 42. Auflage am Dienstag"
Ivan Ramiro Sosa gewann 2018 und 2019 die Burgos-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

22.05.2020  |  (rsn) - Weltmeister Mads Pedersen (Trek - Segafredo) würde gerne bei der Burgos-Rundfahrt die seit der Corona-Pandemie unterbrochene Saison fortsetzen. Doch ob die viertägige Rundfahrt durch den spanischen Norden, die im überarbeiteten UCI-Kalender vom 28. Juli bis 1. August vorgesehen ist, stattfinden kann, ist offenbar längst nicht gesichert. "Wir werden nächsten Dienstag eine Entscheidung treffen, aber es ist eine schwierige Entscheidung", hieß es in einer Mitteilung der Organisatoren, die darauf warten, was die Regionalregierung beschließen wird.

“Wir werden in Kürze sprechen und dann entscheiden, ob wir unseren Kurs fortsetzen wollen oder nicht. Wir werden die Vor- und Nachteile abwägen, aber es ist keine leichte Entscheidung “, ergänzte Lorenzo Rodríguez, der Vizepräsident des Provinzrates von Burgos.

In Spanien, das wie Italien auch vom Coronavirus besonders stark getroffen ist, gilt mindestens bis zum 7. Juni der Ausnahmezustand. Allerdings wurden von der Regierung bereits erste Lockerungen vorgenommen. Die 42. Auflage der Vuelta a Burgos (2.Pro) wäre eines der ersten Rennen, das nach dem Lockdown stattfinden würde. In den vergangenen beiden Jahren hatte der Kolumbianer Ivan Sosa (Ineos) jeweils die Gesamtwertung für sich entschieden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine