Erweitertes Tour-Aufgebot bekanntgegeben

AG2R organisiert fünf Trainingscamps im Juli

Foto zu dem Text "AG2R organisiert fünf Trainingscamps im Juli"
AG2R La Mondiale | Foto: Vincent Curutchet

16.06.2020  |  (rsn) - Mit Blick auf den Neustart der Saison wird die französische Equipe AG2R La Mondiale ihre Fahrer in den kommenden Wochen über insgesamt fünf Trainingslager verteilen. Zum ersten, das vom 23. bis zum 29. Juni in Chambon sur Lignon stattfinden wird, kommen die zwölf Fahrer zusammen, die das erweiterte Aufgebot für die am 29. August in Nizza beginnende 107. Tour de France bilden. Angeführt wird die Gruppe vom ehemaligen Tour-Zweiten Romain Bardet, der in dieser Saison ursprünglich zugunsten seines Giro-Debüts auf die Frankreich-Rundfahrt verzichten wollte.

Aufgrund der durch die Corona-Pandemie nötig gewordenen Verschiebung der Italien-Rundfahrt in den Oktober hat der Franzose, dem Abwanderungsgedanken zum deutschen Teaml Sunweb nachgesagt werden, aber seine Pläne geändert und wieder die Tour in den Mittelpunkt seiner Planungen gerückt. Hoffnungen auf das Ticket zur “Großen Schleife“ dürfen sich Bardets Landsleute François Bidard, Mikaël Cherel, Benoit Cosnefroy, Tony Gallopin, Pierre Latour, Alexis Gougeard, Aurélien Paret-Peintre, Nans Peters, Clément Venturini und Alexis Vuillermoz sowie der Belgier Oliver Naesen machen.

Am 1. Juli versammeln sich die Klassikerspezialisten des Teams zu einem zehntägigen Trainingslager in Vaujany. Neben Naesen und seinem jüngeren Bruder Lawrence sowie Gougeard gehören dazu der Schweizer Silvan Dillier, die Franzosen Julien Duval und Dorian Godon, der Brite Harry Tanfield sowie der Belgier Stijn Vandenbergh. Mitte Juli hat AG2R ein weiteres Camp in Vaujany organisiert, weitere Gruppen treffen sich am Col du Lautaret (8. - 23. Juli) sowie in Val d’Isere (12. - 26. Juli), wo die Kletterspezialisten Bardet, Cherel, Cosnefroy, Latour, Peters und Vuillermoz zusammenkommen.

“Wir können jetzt wieder planen und Rennprogramme zusammenstellen “, zeigte sich Team-Manager Vincent Lavenu erleichtert darüber, dass die Corona-Restriktionen auch in seinem Land Schritt für Schritt aufgehoben werden. "Die Fahrer sind während der Corona-Zeit motiviert geblieben und wir sind bereit. Wir werden den Neustart dieser ungewöhnlichen Saison mit großen sportlichen Ambitionen und viel Begeisterung angehen"

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine