120 Kilometer, 1000 Höhenmeter

Merliers Mutter organisierte ihrem Sohn ein Rennen

Von Joachim Logisch

Foto zu dem Text "Merliers Mutter organisierte ihrem Sohn ein Rennen"
Tim Merlier | Foto: Cor Vos

23.06.2020  |  (rsn) - Tim Merlier (Alpecin - Fenix) trägt das Trikot des Belgischen Meisters gern. Doch mangels Rennen durfte er es in den letzten vier Monaten nicht zeigen. Als in Belgien nun die Corona-Restriktionen verringert wurden, bat er seine Mutter um Hilfe. "Warum organisierst du nicht einmal ein Rennen?", fragte er sie laut Het Laatste Nieuws. Merlier: "Als sicher war, dass ich selbst teilnehmen könnte, ging sie los."

Merliers Mutter betreibt ein Café ('t Pleintje) im Zentrum von Wortegem. Sie sammelte die Sponsorengelder selbst ein und fand für die Organisation Helfer, die jedes Jahr das Jugendrennen in der Gemeinde organisieren.

Der Erfolg war überwältigend. Innerhalb kurzer Zeit waren 160 der 175 zur Verfügung stehenden Startplätze vergeben. Nun soll das Rennen am Samstag, den 4. Juli, einen Tag vor dem ersten Profirennen in Rotselaar, ausgetragen werden. Den 6,6, Kilometer langen Rundkurs des Kriteriums, das über 120 Kilometer und 1000 Höhenmeter führen soll, hat Merlier mitgestaltet.

Zu den Konkurrenten zählen auch einige weitere Profis. Trotzdem dürfte der 27-Jährige zu den Favoriten zählen. Vielleicht erfüllt Merlier sich neben dem Tragen des Meistertrikots noch einen zweiten Wunsch: "Ich möchte gewinnen. Als Jugendradfahrer habe ich es nie geschafft, vor meinen eigenen Leuten zu siegen."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine