Alpecin - Fenix im “coronasicheren“ Trainingslager

Van der Poel & Co. erkunden Kopfsteinpflaster-Klassiker

Foto zu dem Text "Van der Poel & Co. erkunden Kopfsteinpflaster-Klassiker"
Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) | Foto: Cor Vos

30.06.2020  |  (rsn) - Auch Mathieu van der Poel und seine Teamkollegen von Alpecin - Fenix bereiten sich auf den Neustart der Saison vor. Am Montag erkundeten die Klassikerspezialisten des belgischen Zweitdivisionärs Kopfsteinpflasterpassagen von Paris-Roubaix, wo van der Poel und der Belgische Meister Tim Merlier am 25. Oktober ihre Debüts geben wollen, ehe sie beide die Straßensaison beenden und ins Gelände wechseln.

Am heutigen Dienstag steht die Strecke der Flandern-Rundfahrt auf dem Programm, am Mittwoch folgt die Besichtigung des Parcours von Gent-Wevelgem. Insgesamt werden Fahrer in dieser Woche in Watou, einem belgischen Dorf in der Nähe der französischen Grenze zusammenkommen. "In einer vollständig coronasicheren Umgebung", wie Teamsprecher Thomas Sneyers gegenüber wielerflits.nl betonte.

Mit dabei sind neben van der Poel und Merlier auch die Neuzugänge Scott Thwaites, Sacha Modolo, Peter Vakoc, Kristian Sbaragli und Alexander Krieger, neben Philippe Walsleben und Marcel Meisen der dritte Deutsche im 27-köpfigen Aufgebot von Alpecin - Fenix.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine