Kolumbianer von einem Auto angefahren

Quintana bei Trainingsunfall am Knie verletzt

Foto zu dem Text "Quintana bei Trainingsunfall am Knie verletzt"
Nairo Quintana (Arkéa - Samsic) | Foto: Cor Vos

04.07.2020  |  (rsn) - Nairo Quintana ist am Freitag in seiner kolumbianischen Heimat im Training von einem Auto angefahren und an seinem rechten Knie verletzt worden. Wie sein Team Arkéa - Samsic bestätigte, wurden bei nachfolgenden Untersuchungen aber keine Frakturen diagnostiziert. Der zweimalige GrandTour-Gewinner muss eine zweiwöchige Pause einlegen, ist aber überzeugt, dass die Unfallfolgen seine Vorbereitung auf die am 29. August in Nizza beginnende Tour de France nicht beeinträchtigen werden.

In einem Video auf seiner Twitter-Seite erklärte Quintana, dass er vom Außenspiegel des Autos getroffen und zu Fall gebracht worden sei. Im Krankenhaus wurden Ultraschall-, Röntgenuntersuchungen und ein MRT vorgenommen, wobei eine schwere Prellung des rechten Knies festgestellt wurde.

Quintana soll am 19. Juli mit zahlreichen weiteren kolumbianischen Sportlern - darunter auch Radprofis wie Egan, Bernal oder Rigoberto Uran - nach Europa fliegen, wie Sportminister Ernesto Lucena vor einigen Tagen gegenüber Radio Caracol angekündigt hatte.

Allerdings hat die Europäische Union am Dienstag im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eine Liste mit Ländern veröffentlicht, deren Bürger ab dem 1. Juli in die EU-Mitgliedsstaaten einreisen dürfen. Darauf fehlen unter anderem die USA, Brasilien, Russland und auch Kolumbien. Möglicherweise wird es Ausnahmegenehmigungen geben, damit auch Radprofis in Europa ihrem Job nachgehen können.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine